Zur Desktop-Version wechseln
landlive.de

Unser erster 46km Distanzritt

Unser erster 46km Distanzritt

Unser erster 46km Distanzritt

Cathrin_Schmallenberg | 29.10.2009 | gefällt das
Haben wir das Foto nicht schon mal gesehen?

arinauke | 02.11.2009 | gefällt das
Sieht ja ziemlich rasant aus, der Haflinger....

LG Arinauke

Yanka | 02.11.2009 | gefällt das
arinauke schrieb:
Sieht ja ziemlich rasant aus, der Haflinger....

LG Arinauke

lol, sie sieht nicht nur so aus, sondern ist es meist auch. Wir hatten vor dem Start Mühe nachzugurten, weil sie absolut nicht stillstehen wollte. Selbst am Schluss, auf den letzten 2 km war sie noch sehr flott drauf. Und wir sind ca. 85-90% der Gesamtstrecke nur getrabt und gallopiert. Im April ´10 wollen wir erstmalig die 60km ausprobieren.....

arinauke | 02.11.2009 | gefällt das
Gratulation zu so einem fitten Pferd. Die meisten Hafis, die ich kenne, stehen vollgefressen auf den Koppeln und machen höchstens einen Spazierritt.

Viel Erfolg Euch beiden.

Arinauke

Yanka | 02.11.2009 | gefällt das
Danke, Das war früher auch meine Meinung von Haflingern. Deswegen wollt ich auch NIE einen Haflinger haben.
Also unsere damals auf dem Hof kam, hatte sie tierisches Übergewicht und galt als unreitbar. Aber sie sah vom Kopf bildhübsch aus. Wir haben sie ein halbes Jahr auf Probe gehabt, und da haben sie Wetten abgeschlossen, wie lange wir durchhalten, lach. Originalspruch von der Reitlehrerin: Das war ne fast perfekte Kapriole. Aber wir haben uns mittlerweile gut zusammengerauft. Sie ist ein Verlasspferd geworden. Allerdings braucht sie auch eine konsequente Hand.
Sie wird von sehr vielen, die sie nicht genau kennen, oft unterschätzt. Und das wo sie ein großes Handycap hat. Vor einem Jahr musste ihr ein Auge entfernt werden. Aber in ihrem Verhalten merken wir kaum Unterschiede. Sie ist nicht mehr und nicht weniger schreckhafter wie vorher. Sie geht leicht Dressur, Springen, Gelände, zirzensische Übungen genau so gut und sicher wie vorher.
LG