Zur Desktop-Version wechseln
landlive.de

Forum: Haltung und Pferdezucht

Paddocktrail anlegen
DonAgraro26.02.19 #
Servus ,
in letzter Zeit liegt mir meine Freundin in den Ohren, sie möchte unbedingt einen Paddocktrail- an sich
garnicht so blöd der Gedanke, es wäre ja ein zusätzliches Schmankerl, um meinen kleinen Hof vom Rest da draußen
abzuheben. Momentan stehen hier 12 Pferde, der Stall ist ausgebucht, ich hab meine Einstellerinnen gefragt wie deren Meinung
dazu ist und alle fanden die Idee gut. Wie gesagt: Ich plane nur und gehe noch nicht konkret ran, weil ich momentan auch die
Zeit garnicht dazu habe...
Wenn jetzt aber einmal eines fernen Tages das Projekt Gestalt annehmen soll, auf was muss man achten? Vorgehensweise wäre:
1.Erdreich mit Radlader 20 cm tief ausheben
2. Kies (welchen?) aufbringen und mit einer schweren Rüttelplatte verdichten, dass ein trittfester Untergrund entsteht.
3. Umzäunung
4. Fertig

Der Trail würde 300 Meter um eine Koppel führen. An der gegenüberliegenden Stelle des Auslaufes würden wir eine zweite Heuraufe aufstellen,
die immer zeitlich versetzt mit der Raufe am Auslauf Heu anbietet. So wären die Pferdchen den ganzen Tag auf Achse.

Zurück zum Anliegen: Reicht meine Herangehensweise beim Bau? Welcher Kies bzw. welcher Untergrund bietet sich an? Was gilt es
zu beachten?

Mfg Franz
Kasparow26.02.19 #
Hallo Franz ,
meine Meinung kennst du, auch wenn du nicht dran möchtest .

Von deinem Vorhaben oder den Gedanken deiner Freundin , halte ich persönlich gar nichts . Im Trail ist es so , das z B alte Pferde lieber hungern oder dursten als den "weiten " Weg zu gehen . Aus diesem Grund ist das für mich keine Option .
Auch dann wenn du jetzt kein altes Pferd hast , irgendwann hast du eines !


Ja , unbedingt raus aus der Box !!! Das ist wie ne Kuh in Anbindehaltung , oder noch schlimmer . Aber Bewegungsstall /Laufstall reicht ! Damit würdest du auch mehr verdienen, da mehr Pferde halten könntest bei viel weniger Arbeitsaufwand und zeitlich nicht mehr so gebunden . (Da ist es egal wenn du nach einer durchzechten Nacht erst um 11 Uhr auf der Matte stehst , völlig wurst . )
Aber ich kann dich schlecht zu deinem Glück zwingen .

Diesbezüglich denkst du noch an mich, da bin ich sicher . Trotzdem alles Gute bei der Umsetzung
DonAgraro26.02.19 @ Kasparow #
Grias di ;),
momentan ist mein System einem Offenstall schon recht ähnlich. Die Pferde sind nachts in der Box und bekommen nur abends zum Heu ihre "Mittel und Pülverchen" in den Trog von den Eigentümern- wie es halt nun mal so ist.
Morgens lasse ich sie nur schnell raus und fahre dann in die Arbeit, sie sind ganztägig draussen auf dem Auslauf, wir haben auch jetzt schon zwei Raufen auf dem Auslauf stehen, die zeitgesteuert arbeiten. Ich hätte den Trail aus zwei Gründen gebaut: 1. mehr Bewegung 2. zusätzliches Zuckerl für meine Damen (Pferdebesitzer) sowie der damit verbundenen internen und externen Wirkung.

Kasparow28.02.19 @ DonAgraro #
DonAgraro schrieb:

1. mehr Bewegung 2. zusätzliches Zuckerl für meine Damen (Pferdebesitzer) sowie der damit verbundenen internen und externen Wirkung.


Der Effekt wäre im Laufstall der Gleiche . Klar es gibt für alles Befürworter und Gegner . Ich bin dafür dass die Pferde raus aus den Boxen kommen , wenngleich ich auch noch welche in Boxen habe .

Von dem Trail habe ich eben schon gehört dass manchen Pferden die Strecke zu viel ist und die lieber durstig bleiben als laufen .

Ein Beispiel dazu : ich hab neulich bei schönem Wetter 3 Stück 2018 er Fohlen auf die 365/24 Weide gebracht , wo zwei alte Stuten (28 und 24 J. ) stehen , die dafür bekannt sind dass sie ( weil ehem Zuchstuten ) die jungen Pferde a tolerieren und b erziehen .
Die alten haben sich in so einem Fall immer um die neuen gekümmert , diesmal nicht , denen war der Weg, den die jungen gingen , ganz schlicht zu weit ! Das was die jungen vorgelaufen haben , waren die alten nicht bereit zu gehen .
Ich hoffe du verstehst was ich meine im Übertrag auf dein Trail -System.
Billa03.03.19 @ DonAgraro #

Ich möchte Dir sicher nicht zu nahe treten, aber mir erscheint die Vorgehensweise doch recht technokratisch.

Was - außer Deinem Betrieb einen modischen Touch geben zu wollen und natürlich Deine Freundin zufrieden zu stellen - möchtest Du denn mit dem Projekt erreichen?

Was, bitte, verzeih' mir die deutlichen Worte, soll es denn attraktiv für Pferde machen, sich auf befestigter Fläche um eine Koppel herum zu bewegen? Der schiere Hunger?

Wenn ich Zeit und Geld in ein solches Projekt investieren würde, würde ich wohl versuchen, zunächst die grundsätzlichen Dinge zu klären und ggfs. Vorversuche machen und mir Beispiele in der Praxis ansehen.

Billa
Kasparow04.03.19 @ Billa #


@ Billa , das sehe ich anders, mit Verlaub. ..........

Ich finde solche Bestrebungen gut die zum Ziel hat Pferde aus den (Alcatraz -) Boxen heraus zu bekommen.
Eine Box ist nicht Pferdegerecht ! und ähnlich zusehen wie ne Kuh im Anbindestall .

Natürlich muss das was danach kommt auch funktionieren. Gegen einen befestigten wassergebundenen Weg hab ich persönlich nichts . Das ist mir lieber wie ein Pflaster , verletzungsbedingt . Aber es gibt eben Bereiche wo ein Pflaster eher nützlicher ist wie ein Kiesboden .

Gerade im Freizeitbereich finde ich ein Bewegungssystem in der heutigen Zeit schon besser wie ne Box . Viele Leut wollen nicht mehr jeden Tag reiten bzw mal nen stallfreien Tag , und das ist mit solchen Systemen locker möglich . ( Pferd bewegt sich selbst ) .

Das Trail mag ich auch nicht , hab aber keine praktische Erfahrung aber "man" läuft ja mit offenen Ohren rum.

Da sich Agraro in der Findungsphase befindet ( F. darf ich so nennen oder ? ) finde ich den Beitrag ok .


Billa04.03.19 #

Hallo, @Kasparow,

falsches Ziel! Falsches Ziel!

Meine stehen ganzjährig ganztägig draußen, haben zwar einen großzügig dimensionierten Offenstall, der aber kaum aufgesucht wird. Gegen Agraros Beitrag ist überhaupt nichts einzuwenden. Aber ich meine wirklich, daß die so konkrete Planung in diesem Fall zu früh kommt - zunächst sollten eben Ziele geklärt und Möglichkeiten erwogen werden, es sei denn, es wäre eben wirklich nur ein modisches Schmankerl für i. d. R. nicht besonders gut informierte Einstaller geplant.

Meine Überlegungen zur Umgestaltung meiner Haltung sind jetzt wieder ein wenig in Gang gekommen - ich werde zuallererst versuchen, noch mehr über die Grundbedürfnisse wildlebender Pferde in unseren Breiten herauszufinden. Es ist müßig, amerikanische Lösungen hier ungeprüft zu übernehmen. Erst dann wird es konkreter.

Eines allerdings weiß ich bereits - die Geschichte mit den "Trails" scheint zuzutreffen und deshalb denke ich durchaus an eine Art Paddock-Trail. Ich habe das in den letzten Wochen beobachtet und fand es beeindruckend, meine Kaltblüter beim Galopp auf einem vielleicht 50 m langen Sanddamm zu beobachten.

DonAgraro04.03.19 #
Vielen Dank für eure Antworten, wie gesagt es war ja noch nichts konkret und so wie es aussieht,
werde ich es wohl auch bleiben lassen. Bei mir stehen die Pferde auch ganztägig draussen auf dem
Auslauf und schauen da halt eben Löcher in die Luft ohne sich großartig zu bewegen. Deswegen dachte
ich an einen Rundweg mit einer Raufe an der einen- einer zweiten Raufe an der anderen Seite, welche
asynchron öffnen und so den Pferden ein wenig mehr Bewegung tagsüber abverlangen sollen. Soll die Pferde
jetzt nicht zu ausdauernden Hochleistungsmaschinen umwandeln sondern einfach toujours durch ein wenig Abwechslung die Herde am Laufen halten.

Am Besten für Stallbesitzer und Pferde wäre ein Göpelantrieb mit Stromgenerator...
Kasparow04.03.19 @ Billa #
Billa schrieb:
Meine stehen ganzjährig ganztägig draußen, haben zwar einen großzügig dimensionierten Offenstall, der aber kaum aufgesucht wird.
Komisch , ham die andere Möglichkeiten sich unterzustellen ? Also gerade im Hochsommer während der Hitze sehe ich auf bei mir kein Pferd draussen , da sind alle brav im Unterstand . Auch wenn e s richtig ekelhaft wird , wie heuer im Winter mal , da bleiben die gerne drin .


Eines allerdings weiß ich bereits - die Geschichte mit den "Trails" scheint zuzutreffen und deshalb denke ich durchaus an eine Art Paddock-Trail.
Welche Geschichte , was hab ich versäumt ?


meine Kaltblüter beim Galopp auf einem vielleicht 50 m langen Sanddamm zu beobachten.
Ahh du hast Zugpferde , schön .............. darf man fragen zu welchem Zweck ? Rückeunternehmen ? Touris kutschen ? oder Brauereiwagen fahren ? Welche Rasse hältst du denn ?
Kasparow04.03.19 #
@ Don ..... diese Bewegungsanreize kann man im normalen Laufstall auch generieren ! Was genau hindert dich daran die Pferde auch nachts draussen zu lassen ?

Etwas Bodenbefestigung , eine Liegehalle (billigste Bauweise ) auf zwei bis drei Seiten zu , mind 10 qm Liegefläche pro Wb-Pferd.

Wasserstelle weg von der Heuraufe , aber nicht ewig weit . Paar alte Stämme auslegen , Schattenflächen schaffen .. naja .... schau doch mal was an , hab dir schon so viel gesagt ..............