Zur Desktop-Version wechseln
landlive.de

Forum: Haltung und Pferdezucht

Bitte an alle Pensionsbetreiber
pferdefrau8416.02.19 #
Hallo,
ich bin die Sabine und bin quasi ganz neu hier. Habe folgendes Problem:
Mein Stallbesitzer hat sich bis dato immer ganz schön verkalkuliert bei der Berechnung des Pensionspreises,
weil er den Pferdestall nur nebenbei betreibt. Wir sind derzeit 6 Einsteller, Platz hätten 8 Pferde im Stall. Wir sind
an sich ganz zufrieden, die Pferde bekommen gutes Futter und sind ganztägig draußen- alles gepflegt und sauber,
haben hier aber keinen Reitplatz. Der Stall befindet sich in Fürstenfeldbruck, also direkt zwischen Augsburg und
München (Lage ist ja ein ganz wichtiges Thema für ihn).

Er möchte jetzt eine saftige Preiserhöhung durchdrücken von derzeit 190 Euro (ich bin Selbstmisterin) auf dann 250 Euro inklusive Mehrwertsteuer- und das ist es ja, die liebe Mehrwertsteuer. Netto wäre ich bei 210 Euro, also ein Sprung der halbwegs verkraftbar ist.
Nun hat er mir auf meine Nachfrage hin alle Kosten aufgeschlüsselt- an sich sind die Kosten schlüssig und gut aber: Bei Kosten wie z.B.
Technik, Strom, Wasser, Raufutter, Stroh, Gebäude, Versicherung etc. also Kosten, die an sich keine Dienstleistung darstellen möchte er die vollen 19 Prozent. An sich müsste das doch zusammengefasst eigentlich Boxmiete heissen und die müsste doch umsatzsteuerbefreit sein oder? (wären hier 170 Euro), anteilig müsste ich dann auf den Restbetrag (40 Euro) die Mehrwertsteuer zahlen oder sehe ich hier etwas total falsch?

Er füttert morgens die Pferde nach dem Stall, lässt sie dann raus und lässt sie abends wieder rein. Das sind eben die "Dienstleistungskosten" in Höhe von 40 Euro, also sollte man doch nur die voll besteuern und nicht den kompletten Betrag?!?!

Ich bitte um eure Hilfe ;).

Viele Grüße, Sabine
Doptrebo9016.02.19 @ pferdefrau84 #
pferdefrau84 schrieb:

Hallo,
ich bin die Sabine und bin quasi ganz neu hier. Habe folgendes Problem:
Mein Stallbesitzer hat sich bis dato immer ganz schön verkalkuliert bei der Berechnung des Pensionspreises,
weil er den Pferdestall nur nebenbei betreibt. Wir sind derzeit 6 Einsteller, Platz hätten 8 Pferde im Stall. Wir sind
an sich ganz zufrieden, die Pferde bekommen gutes Futter und sind ganztägig draußen- alles gepflegt und sauber,
haben hier aber keinen Reitplatz. Der Stall befindet sich in Fürstenfeldbruck, also direkt zwischen Augsburg und
München (Lage ist ja ein ganz wichtiges Thema für ihn).

Er möchte jetzt eine saftige Preiserhöhung durchdrücken von derzeit 190 Euro (ich bin Selbstmisterin) auf dann 250 Euro inklusive Mehrwertsteuer- und das ist es ja, die liebe Mehrwertsteuer. Netto wäre ich bei 210 Euro, also ein Sprung der halbwegs verkraftbar ist.
Nun hat er mir auf meine Nachfrage hin alle Kosten aufgeschlüsselt- an sich sind die Kosten schlüssig und gut aber: Bei Kosten wie z.B.
Technik, Strom, Wasser, Raufutter, Stroh, Gebäude, Versicherung etc. also Kosten, die an sich keine Dienstleistung darstellen möchte er die vollen 19 Prozent. An sich müsste das doch zusammengefasst eigentlich Boxmiete heissen und die müsste doch umsatzsteuerbefreit sein oder? (wären hier 170 Euro), anteilig müsste ich dann auf den Restbetrag (40 Euro) die Mehrwertsteuer zahlen oder sehe ich hier etwas total falsch?

Er füttert morgens die Pferde nach dem Stall, lässt sie dann raus und lässt sie abends wieder rein. Das sind eben die "Dienstleistungskosten" in Höhe von 40 Euro, also sollte man doch nur die voll besteuern und nicht den kompletten Betrag?!?!

Ich bitte um eure Hilfe ;).

Viele Grüße, Sabine


250 incl. Steuer ist schon eine Frechheit! Warum macht er das nicht für 100 oder besser sogar 50€?
Watzmann16.02.19 #
Dafür, dass das Pferd so versorgt wird, finde ich es billig.
Wie sind denn die sonstigen Preise für diese Leistungen in der Umgebung?
Ein Pferd ist nun mal ein teures Hobby.
pferdefrau8416.02.19 #
Hallo, ja das stimmt. Ich möchte halt nur
sichergehen, ob er es nicht günstiger gestalten
könnte. Lg Sabine
altilla16.02.19 @ pferdefrau84 #
Meines Wissens sind die 19 % richtig. Bei der Boxenmiete gibt es keine Umsatzsteuerbefreiung.

Falls du einen Computer bedienen kannst , kann man das leicht nachsuchen, z. B.:
[www.st-georg.de]
wiso16.02.19 @ pferdefrau84 #
Der Preis in der Gegend ist doch selbst mit 250€ noch supergünstig.

Vom Pferdewart-Lehrgang hab ich noch einige Kalkulationen im Kopf und kann dir versichern, dass dein Stallbetreiber bei seinen Preisen garantiert nicht reich wird, erst recht nicht, wenn er auch noch Umsatzsteuer abführen muss.

Gruß,
wiso
altilla16.02.19 @ wiso #
Der Preis in der Gegend ist doch selbst mit 250€ noch supergünstig.

Vom Pferdewart-Lehrgang hab ich noch einige Kalkulationen im Kopf und kann dir versichern, dass dein Stallbetreiber bei seinen Preisen garantiert nicht reich wird, erst recht nicht, wenn er auch noch Umsatzsteuer abführen muss.

Gruß,
wiso

Typische Kalkulationen gehen von mindestens 300 €/Monat aus, damit was für den Betreiber hängen bleibt.
Kasparow17.02.19 @ pferdefrau84 #
pferdefrau84 schrieb:

Hallo,
ich bin die Sabine und bin quasi ganz neu hier. Habe folgendes Problem:
mmhhmmm , wahrscheinlich eine Eintagsfliege .

Mein Stallbesitzer hat sich bis dato immer ganz schön verkalkuliert bei der Berechnung des Pensionspreises,
Ob der sich verkalkuliert oder nicht , ist alleine sein Problem, das geht einen Eiunsteller nichts an, das sind seine eigenen Berechnungen.

weil er den Pferdestall nur nebenbei betreibt.
Auch das ist , was die Thematik betrifft , nicht relevant .
Wir sind derzeit 6 Einsteller, Platz hätten 8 Pferde im Stall.
Wenn er das voll haben möchte, wird er es bewerben , sollte auch nicht dein Problem sein.

Wir sind
an sich ganz zufrieden, die Pferde bekommen gutes Futter und sind ganztägig draußen- alles gepflegt und sauber,
Na dann freu dich doch , gibt auch anderes.

haben hier aber keinen Reitplatz.
Ein Grund warum der Stall so derart billig ist !

Der Stall befindet sich in Fürstenfeldbruck, also direkt zwischen Augsburg und
München (Lage ist ja ein ganz wichtiges Thema für ihn).
Top Lage richtig und wohl mit (fast) das Hochpreisigste was das Münchner Umland zu bieten hat. Von dem her sehr verwunderlich warum er das zu diesem Spottpreis anbietet, vielleicht stehen andere Gründe dahinter ?

Er möchte jetzt eine saftige Preiserhöhung durchdrücken von derzeit 190 Euro (ich bin Selbstmisterin) auf dann 250 Euro inklusive Mehrwertsteuer- und das ist es ja, die liebe Mehrwertsteuer. Netto wäre ich bei 210 Euro, also ein Sprung der halbwegs verkraftbar ist.
Es nimmt halt die letzten Preiserhöhungen , die er ausgelassen hat , aber längst überfällig sind , jetzt auf einmal mit . Recht hat er !


Nun hat er mir auf meine Nachfrage hin alle Kosten aufgeschlüsselt- an sich sind die Kosten schlüssig und gut aber: Bei Kosten wie z.B.
Technik, Strom, Wasser, Raufutter, Stroh, Gebäude, Versicherung etc. also Kosten, die an sich keine Dienstleistung darstellen möchte er die vollen 19 Prozent. An sich müsste das doch zusammengefasst eigentlich Boxmiete heissen und die müsste doch umsatzsteuerbefreit sein oder? (wären hier 170 Euro), anteilig müsste ich dann auf den Restbetrag (40 Euro) die Mehrwertsteuer zahlen oder sehe ich hier etwas total falsch?
In dem Moment wo eine Box mit Futter und Dienstleistung angeboten wird, greift schon lange und immer der 19% Mwst Satz ! Da musst du dich bei der Bundesregierung beschweren und nicht hier oder gar bei deinem Vermieter! Die Kosten kann er dir aufschlüsseln , muss er aber nicht, das ist kein Wohnungsmietverhältnis !

Und zu deiner Rechnung oder soll ich Rechenschaft des Stallbetreibers sagen ? : Darf er nach deinem Gusto nur die tatsächlichen Kosten verlangen ? Hat er nicht Anspruch auf einen Unternehmergewinn ? W ie hoch ist sein Stundenlohn bei den 40 € im Monat ?
Informiere dich mal bei einem Steuerberater deines Vertrauens! Der Staat verdient in der Pferdehaltung ganz kräftig mit !
Wenn dir das alles zu teuer ist , dann pachte oder baue doch selbst deinen Stall und mach es billiger. Jeder der unter 250 € ein Pferd füttert und hält , muss irgendwo sparen , was ja auch nicht gewollt ist .
Sei doch lieber dankbar dass du einen so derart preisgünstigen Stellplatz hast .

Ich bitte um eure Hilfe ;).
Was genau soll man denn helfen ? Dem Betreiber sagen dass er zu teuer ist? ich würde eher das gegenteil tun .

Wie lautet denn eigentlich die Bitte die in der Überschrift angedroht wurde ? Ich raff es iwi nicht .

Besuche doch mal die Ställe in deiner unmittelbaren Umgebung , Maisach und Umgebung z B und erkundige dich da nach Boxenmieten . Ja ist mit Halle u Reitplatz schon klar, aber einfach dass du siehst wie es sein könnte und wie preiswert du es hast .

Ich sehe das so : Er (oder hjemand ) bietet was an was Summe X kostet . Du (oder jem anders ) akzeptierst das oder auch nicht , falls nicht baust du dir am besten selbst was , denn in einem anderen Stall ergeht es dir nicht anders, falls du überhaupt noch einen in der Klasse findest .

Wie lange stehst dein Pferd dort schon ?


Kasparow17.02.19 @ altilla #
altilla schrieb:

Typische Kalkulationen (...)


Mit Verlaub , eine typische Kalkulation gibt es in dem Bereich nicht , zu verschieden sind die jeweiligen Situationen . Art der Haltung , Rasse , Standort , weitere Angebote wie Paddockbox , Halle ,Reitplatz, Solarium, Rennbahn, Weiden, Dienstleistungsangebot und vieles mehr.
cosinus17.02.19 @ Kasparow #
Kasparow schrieb:

Mit Verlaub , eine typische Kalkulation gibt es in dem Bereich nicht , zu verschieden sind die jeweiligen Situationen . Art der Haltung , Rasse , Standort , weitere Angebote wie Paddockbox , Halle ,Reitplatz, Solarium, Rennbahn, Weiden, Dienstleistungsangebot und vieles mehr.


Ich würde auch noch den Charakter des Pferdes dazu nehmen, denn der bestimmt mit wie "teuer" solch ein Problempferd den Stallbetreiber kommt. Es gibt da richtige "Ausbrecherkönige" und die reißen dann weitere Nachahmer mit was den Betreiber bei Verletzungen teuer zu stehen kommen kann.