Zur mobilen Version wechseln »
Bayerns Pferdelandlive.dedlvnetzathleten
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche

Grünland Nachsaat/Übersaatmethoden

@ Kasparow #
Kasparow schrieb:

Das hab ich mir fast gedacht dass das sowas ist . Bin auch immer am überlegen mir sowas zu bauen, allerdings brauch ich es vorwiegend für unter dem Weidezaun , teils auch mit oder an Böschungen .

Wollte ich ja auch noch beantworten. Wenn Sie die Spindel durch einen doppelt wirkenden Hydraulikzylinder ersetzen, dann steht Ihnen für die jeweilige Böschungsneigung und die Waagerechte am Boden auch eine vom Fahrersitz permanent einzustellende Variante zur Verfügung. Über die Gerätebetätigung können Sie dann auch die Schnitthöhe am Boden einstellen.

Dürfte man das noch etwas genauer sehen ? Wie hast du das gelöst mit Antrieb und Neigung , weil ja nur zwei Schläuche hinführen ( oder hast du das elektr Magnetumschaltventil drin ?) ?

0
 
#
Gibt es neue Forenregeln hier?? : man muss ich ab sofort die Leut mit --Sie-- ansprechen ?

Das ein Anbaugerät mit Euroaufnahme an einen gescheiten Frontlader, natürlich mit hydraulischer Gerätebetätigung dran kommt , ist mir schon sehr lange bekannt . Vollerwerbler dürfte es wohl kaum mehr geben die sowas nicht haben . (denk ich ) Auch das elektrische Umschaltventil dürfte heute weit verbreitet sein, für jede Siloballengabel braucht man sowas .

Die Neigung mit einer Spindel zu lösen geht in meinem Fall nicht , dazu muss ich viel zu oft anpassen . Aber genau dazu braucht man eben noch ein Ventil da vorne, da reicht der dritte Kreis am FL nicht aus . Genau dafür hat es mich interessiert .

Trotzdem vielen Dank .
Keinen "Hund" zum jagen tragen !
0
 
@ Kasparow #
Kasparow schrieb:

Gibt es neue Forenregeln hier?? : man muss ich ab sofort die Leut mit --Sie-- ansprechen ?

Nein, aber da ich hier neu bin haften mir manchmal noch Regeln aus anderen Foren an. Ich bemühe mich aber selbige hier noch abzulegen.

Das ein Anbaugerät mit Euroaufnahme an einen gescheiten Frontlader, natürlich mit hydraulischer Gerätebetätigung dran kommt , ist mir schon sehr lange bekannt . Vollerwerbler dürfte es wohl kaum mehr geben die sowas nicht haben . (denk ich ) Auch das elektrische Umschaltventil dürfte heute weit verbreitet sein, für jede Siloballengabel braucht man sowas .

Die Neigung mit einer Spindel zu lösen geht in meinem Fall nicht , dazu muss ich viel zu oft anpassen . Aber genau dazu braucht man eben noch ein Ventil da vorne, da reicht der dritte Kreis am FL nicht aus . Genau dafür hat es mich interessiert .

Nun ja...wenn ich solch ein Problem hätte wie du es jetzt formulierst, dann würde ich mich für zwei lange Hydraulikschläuche entscheiden die ich am Schlepper entlang nach hinten zu freien Anschlüssen führte!

Trotzdem vielen Dank .


ebenfalls und MfG
0
 
@ cosinus #
Das sollte auch mit nur einem einfachen Zylinder funktionieren der gegen die Schwerkraft arbeiten muß und eine Feder leichten Gegendruck erzeugt. Ein Schlauch nach hinten würde da dann auch genügen.

MfG
0
 
@ Kasparow #
Kasparow schrieb:

Das hab ich mir fast gedacht dass das sowas ist . Bin auch immer am überlegen mir sowas zu bauen, allerdings brauch ich es vorwiegend für unter dem Weidezaun , teils auch mit oder an Böschungen .

Dürfte man das noch etwas genauer sehen ? Wie hast du das gelöst mit Antrieb und Neigung , weil ja nur zwei Schläuche hinführen ( oder hast du das elektr Magnetumschaltventil drin ?) ?


Inzwischen ist mir noch eine Möglichkeit ohne Hydraulik eingefallen. Es gibt da elektromechanische Versionen die das erledigen, wie z.B. das Schwenken der Ballenschleuder. Ich verwende die zur Steuerung meiner Solarmodule auf der Weide, sind alte aus Krakenhausbetten und spottbillig im Netz zu haben.
0
 
@ cosinus #
cosinus schrieb:

Es gibt da elektromechanische Versionen die das erledigen, wie z.B. das Schwenken der Ballenschleuder. .

Lösen kann man sowas auf vielfältige Weise, das ist mir durchausbewusst . Zuerst brauch ich einen Mähbalken und da hab ich bis jetzt nur Hochschnittbalken gefunden , oder aber dann Heckenscheren .
Letzteres wäre auch ok , wenn ich wüsste dass die mit Hochgras zurecht kommt .

Weitere Besonderheit , ich möchte möglichst den Balken am Telelader in Fahrtrichtung links fahren , also nach links ausgelegt.

Bei den Doppelmesserbalken gibt es auch verschieden Ausführungen, bei den einen steht das untere Messer fest, das würde mich reichen . Dann ich der Antrieb wohl einfacher zu gestalten . Bei den anderen bewegen sich beide Messer . Auch darf der Balken nicht zu breit sein 120cm - max 150 cm .
Keinen "Hund" zum jagen tragen !
0
 
@ Kasparow #
Kasparow schrieb:

Lösen kann man sowas auf vielfältige Weise, das ist mir durchausbewusst . Zuerst brauch ich einen Mähbalken und da hab ich bis jetzt nur Hochschnittbalken gefunden , oder aber dann Heckenscheren .
Letzteres wäre auch ok , wenn ich wüsste dass die mit Hochgras zurecht kommt .

Weitere Besonderheit , ich möchte möglichst den Balken am Telelader in Fahrtrichtung links fahren , also nach links ausgelegt.

Bei den Doppelmesserbalken gibt es auch verschieden Ausführungen, bei den einen steht das untere Messer fest, das würde mich reichen . Dann ich der Antrieb wohl einfacher zu gestalten . Bei den anderen bewegen sich beide Messer . Auch darf der Balken nicht zu breit sein 120cm - max 150 cm .


Hmmm..bisher dachte ich du brauchst den um eine Hecke oder Buschaufwuchs an der Böschung zu bearbeiten. Mit einem Telelader hast du doch Power genug fast alles daran zu befestigen und anzutreiben.
Was spricht denn da gegen einen ganz normalen Schlegelmulcher? Hier z.B. sind ganz interessante Versionen vorhanden die auch unterm Zaun ober um Pfosten gut funktionieren. Messer stumpfen ja sehr schnell wenn wie Steinen begegnen:
[www.agropool.ch]
0
 
@ Kasparow #
Kasparow schrieb:

Lösen kann man sowas auf vielfältige Weise, das ist mir durchausbewusst . Zuerst brauch ich einen Mähbalken und da hab ich bis jetzt nur Hochschnittbalken gefunden , oder aber dann Heckenscheren .
Letzteres wäre auch ok , wenn ich wüsste dass die mit Hochgras zurecht kommt .

Weitere Besonderheit , ich möchte möglichst den Balken am Telelader in Fahrtrichtung links fahren , also nach links ausgelegt.

Mähbalken für links Anbau habe ich noch nicht gesehen. Aber auch gezogene Tellermähwerke für Frontanbau haben eine Lösung dafür gefunden. Für einen handelsüblichen Mähbalken kannst du ja den Linksausler konstruieren. Mit einem solch schweren Gerät wie dem Teleskopelader funtioniert das doch vom Gewicht her.



Bei den Doppelmesserbalken gibt es auch verschieden Ausführungen, bei den einen steht das untere Messer fest, das würde mich reichen . Dann ich der Antrieb wohl einfacher zu gestalten . Bei den anderen bewegen sich beide Messer . Auch darf der Balken nicht zu breit sein 120cm - max 150 cm .

0
 
@ cosinus #
cosinus schrieb:

Hmmm..bisher dachte ich du brauchst den um eine Hecke oder Buschaufwuchs an der Böschung zu bearbeiten. Mit einem Telelader hast du doch Power genug fast alles daran zu befestigen und anzutreiben.
Was spricht denn da gegen einen ganz normalen Schlegelmulcher? Hier z.B. sind ganz interessante Versionen vorhanden die auch unterm Zaun ober um Pfosten gut funktionieren. Messer stumpfen ja sehr schnell wenn wie Steinen begegnen:
[www.agropool.ch]

Mähbalken für links Anbau habe ich noch nicht gesehen. Aber auch gezogene Tellermähwerke für Frontanbau haben eine Lösung dafür gefunden. Für einen handelsüblichen Mähbalken kannst du ja den Linksausler konstruieren. Mit einem solch schweren Gerät wie dem Teleskopelader funtioniert das doch vom Gewicht her.


Es ist so dass ich vorwiegend was benötige für unter den Stromzäunen , da hab ich einfach immer noch nicht die Endlösung gefunden . Wenn das Teil dann noch etwas Hecken schneiden könnte , dann wäre das auch prima, muss aber nicht .
Mein Telelader ist kleiner als du ihn dir vorstellst , der wiegt nur 3 Tonnen und hat 48 PS , also mini , aber nicht zu unterschätzen ! ( Der Strohkutscher hat nen Lachanfall bekommen, hinterher ( nach dem laden von seinem Zug) wäre er aber beinahe auf sein Unterkiefer drauf getreten , so baff war der )
Ich hab schon noch nen Industrielader , aber da mag ich den Balken nicht dran haben, der kleine ist viel beweglicher.
Zu deiner gezeigten Maschine , kenne ich so oder so ähnlich . Viel zu aufwendig und zu teuer , von der Bedienung zu behäbig und , was noch dazu kommt : Meine Pfosten sind Eisenrohre , rel dünn , bieten also wenig Widerstand in der Erde . Ich denke die wären alle schief wenn man mit so einem Ding da durch fährt .

Linksauslegend hab ich auch noch keine gesehen, aber vielleicht kann man ja einen umbauen . Wenn nicht dann muss es halt rechts gehen . Schlegelmulcher sind mir wohl von der Bauert zu hoch , da ist mir die Gefahr zu gross dass ich am unteren Seil hängen bleibe .
Ich mähe den ersten Schnitt und in der selben zeit werden die Zäune ausgemäht und dann ins Heu rein gerecht . Dazu kommt auch der Bereich zwischen Zaun und Feldweg , nein da mag ich keinen Mulcher .

Dann an ein paar Stellen Böschungen , wie soll da der Mulcher dran ? Also da läuft dann z B der Schlepper eben , der Mulcher 45 Grad nach unten oder oben UND zusätzlich unterm Zaun .
Ich meine das geht mit einem Balken recht gut . Bis jetzt macht es auch ein Balkenmäher , aber halt so ein Einachser in dem ich mich vom Fabrikat her verkauft habe .
Keinen "Hund" zum jagen tragen !
0
 
@ Kasparow #
Kasparow schrieb:

Es ist so dass ich vorwiegend was benötige für unter den Stromzäunen , da hab ich einfach immer noch nicht die Endlösung gefunden . Wenn das Teil dann noch etwas Hecken schneiden könnte , dann wäre das auch prima, muss aber nicht .
Mein Telelader ist kleiner als du ihn dir vorstellst , der wiegt nur 3 Tonnen und hat 48 PS , also mini , aber nicht zu unterschätzen ! ( Der Strohkutscher hat nen Lachanfall bekommen, hinterher ( nach dem laden von seinem Zug) wäre er aber beinahe auf sein Unterkiefer drauf getreten , so baff war der )
Ich hab schon noch nen Industrielader , aber da mag ich den Balken nicht dran haben, der kleine ist viel beweglicher.
Zu deiner gezeigten Maschine , kenne ich so oder so ähnlich . Viel zu aufwendig und zu teuer , von der Bedienung zu behäbig und , was noch dazu kommt : Meine Pfosten sind Eisenrohre , rel dünn , bieten also wenig Widerstand in der Erde . Ich denke die wären alle schief wenn man mit so einem Ding da durch fährt .

Linksauslegend hab ich auch noch keine gesehen, aber vielleicht kann man ja einen umbauen . Wenn nicht dann muss es halt rechts gehen . Schlegelmulcher sind mir wohl von der Bauert zu hoch , da ist mir die Gefahr zu gross dass ich am unteren Seil hängen bleibe .
Ich mähe den ersten Schnitt und in der selben zeit werden die Zäune ausgemäht und dann ins Heu rein gerecht . Dazu kommt auch der Bereich zwischen Zaun und Feldweg , nein da mag ich keinen Mulcher .

Dann an ein paar Stellen Böschungen , wie soll da der Mulcher dran ? Also da läuft dann z B der Schlepper eben , der Mulcher 45 Grad nach unten oder oben UND zusätzlich unterm Zaun .
Ich meine das geht mit einem Balken recht gut . Bis jetzt macht es auch ein Balkenmäher , aber halt so ein Einachser in dem ich mich vom Fabrikat her verkauft habe .


Jetzt sehe ich klarer. Ein Sichelmulcher ist ja sehr flach...aber da mußt du sicherstellen, daß keine großen Steine oder Wurzelstöcke vorhanden sind sonst kracht es gewaltig bei der Drehzahl. Die bekommst du gebraucht auch sehr preiswert und einen Arm zum Ausweichen an den Pfosten kannst du dir auch selbst konstruieren.
0
 
Werde Mitglied der Community Pferde und Reiten, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang