Zur mobilen Version wechseln »
Bayerns Pferdelandlive.dedlvnetzathleten
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche

Alleine ausreiten

#
Alleine ausreiten
Hallo ihr lieben ich wollte mal um Rat fragen. Ich würde gern mit meinem Pferd alleine ausreiten. Er ist 9jahre alt und kennt alleine raus nicht er ist Chef der Herde (4 Pferde) er geht so an der Hand eigentlich ganz artig mit aber er wird auch irgendwann angespannt oder wiehrt.habt ihr Erfahrungen damit? Wie kann ich das üben? Vielen Dank im voraus

Schlagwörter dieses Themas: hinzufügen »

0
 
#
Warum antwortet von den 27 Lesern vorher niemand ?

Wenig Informationen um einen treffenden Rat zu geben . Grundsätzlich würde ich zuerst zuhause mal um Autos , laufende Schlepper und anderen "Besonderheiten " vorbeiführen / vorbeireiten .

Dann würde ich zuerst immer mit einem sichern Führpferd ausreiten , das Führpferd geht vorneweg .

Wenn das alles sicher klappt , würde ich an DEINER Stelle erst mal kleinere Runden um den Hof machen , diese dann nach u nach ausweiten . Wichtig ist dass du dein Pferd sicher und selbstbewusst "führst" und dass es auch da hin geht wo DU es möchtest und nicht den Willen des Pferdes gelten lassen .
Also mute euch beiden nur das zu , was ihr wahrscheinlich auch schaffen werdet . Also nicht gleich zu Beginn an einer Schaf oder Kuhweide vorbei , oder gleich über eine Bundesstraße .

Wenn dann alles etwas sicherer ist , dann sollst du auch mal was angehen vor dem er sich scheinbar fürchtet , motiviere ihn da hin zu gehen und lobe ihn auch für kleine Schritte . Bloß nicht vor irgendwas abhauen oder langfristig Begebenheiten meiden, im Gegenteil diese eher suchen , aber erst dann wenn du Grundvertrauen im Gelände gefasst hast . (Leider flüchten die meisten Reiter vor Landmaschinen und lernen so den Pferden dass das was ganz was schlimmes sein muss )
Sollte dir auf dem Feldweg ein Traktor o ä begegnen , dann dreh notfalls um falls er von hinten kommt , damit dein Pferd gleich sieht was auf ihn zukommt . Bitte nicht "flüchten ", denn sonst lernt er Flucht und nicht die Begebenheit .
Oftmals ist es so dass in solchen Situationen heftigst am Zügel gezogen wird , je mehr Spannung du da aufbaust , desto mehr Spannung hat das Pferd . Natürlich muss man die Zügel aufnehemen , aber nicht ziehen wie ein Ochse.
Zu Lob und Strafe : In manchen Büchern steht dass Pferde Lob und Strafe nur innerhalb 8 Sekunden zuordnen können , ich meine es sind nur drei Sekunden ! D h egal ob Lob oder Strafe , bitte sofort nach dem Ereignis ausführen, je näher je besser ! Nur so versteht das Pferd was du möchtest !
Helm und Schutzweste ist zu empfehlen .

Gutes Gelingen !
Keinen "Hund" zum jagen tragen !
2
 
@ Kasparow #
Ganz lieben Dank an dich vor Landmaschinen hat er keine angst das kennt er alles wir reiten ja auch aus aber immer mit wem anders da ist er super brav. Aber alleine von seiner Herde weg ist nicht so seins.beim führen geht es schon ganz ok aber er schreit dann irgendwann und das ist echt nervig. Aber ich werde das so ausprobieren wie du sagtest immer kleine Schritte.danke dir
0
 
#
wenn er so Heimweh hat , dann mach das mal ne zeitlang jeden Tag ! Nicht einmal machen und dann erst wieder in einer Woche . Der gewöhnt sich dann schon dran und es wird von mal zu mal immer besser .

Dann kannst du versuchen ihn für DICH zu gewinnen . Beschäftige ihn mit Zügel und Beinhilfen , auch Stimme oder ganz leicht antitschen mit der Gerte , eben immer was anderes , so dass er immer bei Dir ist . Das erkennst du an den Ohren , wenn das Ohr abgewandt ist, dann ist er auch nicht bei dir. Oder anders , da wo das Ohr hinzeigt , für das interessiert er sich gerade in dem Moment .

Hoffe du verstehst was ich meine . also so vereinnahmen dass er gar keine Zeit hat an die anderen zu denken .
Keinen "Hund" zum jagen tragen !
0
 
#
Wichtig ist auch, wen ihr dann weiter weg geht und ihr zurückkommt, dass dein Pferd das gelassen macht. Viele eilen dann heim, dass auch berücksichtigen und sich Zeit nehmen. Nochmal dann vom Hof weg reiten und immer gelassen in den Hof bzw. zum Stall zurück reiten. Sonst hast du einen der in den Hof stürmt, auch nicht so toll. Da hatten wir ein paar Reiter im Stall, die das nicht so konnten. Pferde die zurück eilen sind auch nicht schön.
1
 
@ SecretWorld #
Das stimmt ich versuche alle Tipps in die tat um zu setzten
0
 
#
Hallo ihr lieben ich wollte euch auf dem laufenden halten.heute bin ich allein ausgeritten. Hatte mir vorgenommen soweit zu reiten wie er freiwillig geht ( unser Hof liegt an einer 4 spuriegen Bundesstraße) er ist die ganze Runde mit mir gegangen. Er war nicht tiefen entspannt aber ist Schritt gegangen ohne Theater z machen.doe anderen Pferde konnten uns sehen weil die Runde quasi einmal um den Hof ist.sie haben auch einmal gewiehrt er hat auch geantwortet aber nur einmal und ist nicht durch gedreht.hat Spaß gemacht ich bleibe dran und Danke euch schon mal.lg
1
 
@ nulli #
Ja gleich morgen wieder so ne Runde , das wird dann immer besser .... im Normalfall .
Keinen "Hund" zum jagen tragen !
1
 
#
Hallo ihr lieben wollte kurz Bescheid geben ich war gestern wieder eine kleine Runde draußen und er war schon ruhiger.vielen Dank für die Tipps ich bleibe am Ball.lg
5
 
@ SecretWorld #
SecretWorld schrieb:

Wichtig ist auch, wen ihr dann weiter weg geht und ihr zurückkommt, dass dein Pferd das gelassen macht. Viele eilen dann heim, dass auch berücksichtigen und sich Zeit nehmen. Nochmal dann vom Hof weg reiten und immer gelassen in den Hof bzw. zum Stall zurück reiten. Sonst hast du einen der in den Hof stürmt, auch nicht so toll. Da hatten wir ein paar Reiter im Stall, die das nicht so konnten. Pferde die zurück eilen sind auch nicht schön.

Das kann ich so bestätigen. Zu Besuch bei Freunden in Polen,die das einst enteignete Rittergut von Verwandten heute innehaben,sollte ich so ein Pferd reiten(ohne Sattel). Der Braune war dann kurz vorm Hof nicht mehr zu zügeln und stürmte in den Stall,so daß mir nur noch das Abspringen übrig blieb. Dabei brach ich mir den rechten Daumen ,hatte wohl mächtig Glück dabei.Es hätte anders ausgehen können.
0
 
Werde Mitglied der Community Pferde und Reiten, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang