Zur mobilen Version wechseln »
Bayerns Pferdelandlive.dedlvnetzathleten
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
Haltung und Pferdezucht
179 Themen, Moderator: Susanne1, Redaktion_landlive, Moderator, nagus2
Forum: Haltung und Pferdezucht

Stalleinstreu

Beitrag vom Autor bearbeitet am 16.05.18 um 22:21 Uhr.
@ Kasparow #
Ich bezahle 220 Euro die Tonne und geliefert werden 2 Tonnen ... Lieferkosten 40 Euro pro Lieferung.

Die Boxen haben ca. 16 qm, insgesamt 6 Boxen. Die 2 Tonnen haben jetzt 4,5 Monate gehalten .

Das sind knapp 57 Cent pro Tag und Box. Und wir haben wirklich nicht gespart.

Zusätzlich hat sich das Leerungsintervall des Containers verlängert, da weniger Material als früher rausgenommen wird.

Grüße
"Wir leben alle unter dem gleichen Himmel, haben aber nicht alle den gleichen Horizont."
Konrad Adenauer
0
 
Beitrag vom Autor bearbeitet am 20.05.18 um 09:49 Uhr.
@ Gamekeeper #

Wenn die Angaben alle so stimmen dann kann das ja nicht schlecht sein , zumindest dann wenn man alles kaufen muss .
Die rel hoch erscheinenden Kosten für Pellets , relativieren sich durch weniger Mistanfall ( Mistabfahren muss dann vermutlich auch als Dienstleistung abgegeben werden ? ) und wohl auch durch weniger Zeitaufwand beim misten selbst , also Einsparung von Lohn oder Lohnansatz . Für das Einstreuen selbst und den Lagerraum Einstreu könnte man auch noch was ansetzen .
So gesehen für dich >die Lösung < .

Das mag aber bei jemand anderem wieder ganz anders aussehen . Einmal hab ich ein Saugfohlen auf Sägespäne in einer Box mit Mutter gesehen , diesen traurigen Anblick möchte ich nie wieder sehen .
Andere sehen das sicher wieder anders .
Keinen "Hund" zum jagen tragen !
0
 
@ Kasparow #
Kasparow schrieb:

Wenn die Angaben alle so stimmen dann kann das ja nicht schlecht sein , zumindest dann wenn man alles kaufen muss .
Die rel hoch erscheinenden Kosten für Pellets , relativieren sich durch weniger Mistanfall ( Mistabfahren muss dann vermutlich auch als Dienstleistung abgegeben werden ? ) und wohl auch durch weniger Zeitaufwand beim misten selbst , also Einsparung von Lohn oder Lohnansatz . Für das Einstreuen selbst und den Lagerraum Einstreu könnte man auch noch was ansetzen .
So gesehen für dich >die Lösung < .

Das mag aber bei jemand anderem wieder ganz anders aussehen . Einmal hab ich ein Saugfohlen auf Sägespäne in einer Box mit Mutter gesehen , diesen traurigen Anblick möchte ich nie wieder sehen .
Andere sehen das sicher wieder anders .


Hallo Kasparow,

ja genau, Mistabfahren muss auch als Dienstleistung bezahlt werden. Der Mist kommt in einen Container, der mit einem speziellen Lastwagen abgeholt und zur Biogasanlage transportiert wird.
Ja, ich denke auch- für die gegeben Umstände, den beschriebenen Hintergrund ist das eine gute Lösung. Natürlich ist die Bewertung ganz anders wenn die Determinanten wieder unterschiedlich sind.

Herzliche Grüsse und schöne Pfingsten
"Wir leben alle unter dem gleichen Himmel, haben aber nicht alle den gleichen Horizont."
Konrad Adenauer
0
 
@ Kasparow #
Ich mags nicht, es legt sich wie gesagt hin wie ein Handtuch. Nicht "fluffig" ( O-Ton einer Einstellerin 😂 ) genug.
Das mit dem Kotwasser versteh ich auch nicht. Sind aber immer dieselben Verdächtigen.
Du musst nicht tanzen, aber beweg dein Herz!!
0
 
@ Dolly #
Die Behandlung war ganz einfach, Wechsel auf Weizenstroh und gut war!!!👍👍
Du musst nicht tanzen, aber beweg dein Herz!!
0
 
#
Bei der Arbeit mit Tieren muss man echt immer Dedektivarbeit leisten. ....
Und als ich so ritt im rasengedämpften Schritt,da wars mir:Fiel ich jetzt von meinem Schimmel,fiel ich in den Himmel!

With a host of furious fancies;
There I am commander;
With a burning spear and a horse of air
to the wilderness I wander.
With knights of ghost and shadow
I summoned am to turney,
ten leagues beyond the wide world`s end:
Methinks it is no journey !
1
 
Werde Mitglied der Community Pferde und Reiten, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang