Zur mobilen Version wechseln »
Bayerns Pferdelandlive.dedlvnetzathleten
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
Haltung und Pferdezucht
179 Themen, Moderator: Susanne1, Redaktion_landlive, Moderator, nagus2
Forum: Haltung und Pferdezucht

Stalleinstreu

@ Dolly #
Dolly schrieb:

Stimmt!Bei mir auch.Eine grosse Schubkarre pro Tag bei Pferd und Pony zusammen.Meine fressen praktischerweise die Einstreu(gutes ! Stroh und Heu;dass den Feinschmecker-Ziegen nicht fein genug ist )das zieh ich ab von der Ration.Da ich genügsame Rassen habe und keine fetten Moppel mit Hufrehe wünsche,muss ich sparsam sein,aber trotzdem schaun;dass sie satt sind und genug Rohfaser.
Auch schönes WE mit viel Pferd!!! (Bei mir Reitpause das WE wegen Silieren)


Oh ja, meine zwei lieben auch feines Stroh als "Sättigungsbeilage" Wie es so schön in der Gastronomie heisst
Rohfaser bekommen Sie trotz Koppelgang mit 2xtgl. Heugaben... Muss aber tatsächlich aufpassen, dass es keine Moppel werden derzeit.
Ja, Silage hat bei uns auch angefangen... kenne ich mich aber kaum mit aus. Wir haben für unsere Schafe früher nur Heu und Öhmd gemacht, Silage war uns damals zu heikel ... Aber ich mag den Geruch ... weiss auch nicht warum .. lach

Dann wünsche ich Dir eine gute Ernte und passendes Wetter dazu. Und eine baldige erneute "Pferdezeit"

Herzliche Grüsse
"Wir leben alle unter dem gleichen Himmel, haben aber nicht alle den gleichen Horizont."
Konrad Adenauer
0
 
@ Gamekeeper #
Gamekeeper schrieb:

Hallo Kasparow,

ja Du hast Recht, und das ist glücklicherweise so- jeder wie er mag !

In dem Vorsaal wurde auch eine Matratze gepflegt, und das hatte sicher seine Vorteile. Ein Festliegen kam nie vor, auch nicht bei betagten Pferden. Auch im Winter war die besondere Isolation und auch Wärme sicher von Vorteil.

Aber meiner Einschätzung nach vereinen die Pellet diese Vorteile auch. Ist isolierend und ist eine stabile Unterlage. Dennoch empfinde ich die "Ammoniak"-Bindung als besser. Das Stallklima ist milder und vor allem bei Wärme/ Hitze ist der Geruch im Stall nicht stechend.

Möchte ich Stroh zufüttern, kann ich das kontrolliert auch tun.

Aber sicher gebe ich Dir Recht, dass humane Hygienestandards häufig den Vierbeinern schaden.

Ich wünsche Dir ein schönes WE mit viel Spass mit Deinen Vierbeinern,

herzliche Grüsse


Sicher ein umfassendes Thema und auch abhängig vom einzelnen Pferd evtl auch Rasse .

Strohcops oder Pellets sind ja nichts anderes als kurzes (evtl entstaubtes ? ) Stroh . Ich finde man muss auch den Energieaufwand berücksichtigen in der heutigen Zeit ,das Pressen braucht viel Energie und dann noch der Transport .
Evtl reicht es sich eine Strohmühle anzuschaffen was wohl auf Dauer auch kostengünstiger ist . Oer man findet jemand der das im Lohn mahlt .
Habe gestern den Preis von 300 € für einen BiG Bag 1100 kg Strohpellets gehört , wahrscheinlich kommt dann noch Fracht dazu hoffentlich nicht durch halb BRD weil Stroh gibts fast überall . Wäre mir zu teuer .

Stroh würde ich persönlich immer mit anbieten auch bei Heufütterung . Die Pferde wollen und brauchen das für ihre Verdauung . Freilich gibts auch welche das zu viel von futtern .

Welche Vorteile hat es jetzt noch gegenüber kurz gemahlenem Stroh ? evtl Lagerung und Einbringen mehr nicht .
Nur meine Meinung .
Keinen "Hund" zum jagen tragen !
0
 
@ Gamekeeper #
Ich streu ganz traditionell Stroh. Wir lassen unser eigenes pressen, von unserem Weizen und Gerste. Brauchen ja auch für den Kälberstall große Mengen. Deswegen würde ich niemals etwas dazu kaufen.
Momentan überwiegt wunderschönes, goldgelbes Gerstenstroh. Ich mag es allerdings nicht so, es legt sich hin wie ein Handtuch, hat für mich nicht so die geforderte Qualität des Einstreus. Außerdem sind hier 2 Kandidaten, die davon Kotwasser kriegen. Warum auch immer.
Du musst nicht tanzen, aber beweg dein Herz!!
0
 
@ Kasparow #
Kasparow schrieb:
...
.


Unter den von Dir genannten Aspekten sind die Vorteile sicher nicht alleinig tragend, und meiner Ansicht nach hat jede Alternative Vor- und Nachteile, keine Frage.

In der Tat fehlt das Streu als Sättigungsbeilage, das wird mir immer klarer. Und die von Dir genannten hochenergetischen Herstellungsprozesse sind sicher auch so ...

Aber es ist leider so, dass ich kein Matratzenfan bin und für mich die Pellet praktikabler sind.

Lass es Dir gut gehen, herzliche Grüsse
"Wir leben alle unter dem gleichen Himmel, haben aber nicht alle den gleichen Horizont."
Konrad Adenauer
0
 
@ Susanne1 #
Susanne1 schrieb:

Ich streu ganz traditionell Stroh. Wir lassen unser eigenes pressen, von unserem Weizen und Gerste. Brauchen ja auch für den Kälberstall große Mengen. Deswegen würde ich niemals etwas dazu kaufen.
Momentan überwiegt wunderschönes, goldgelbes Gerstenstroh. Ich mag es allerdings nicht so, es legt sich hin wie ein Handtuch, hat für mich nicht so die geforderte Qualität des Einstreus. Außerdem sind hier 2 Kandidaten, die davon Kotwasser kriegen. Warum auch immer.


Ist ja perfekt, wenn man das Material selbst hat und selbst erntet. Ist bei mir eher nicht der Fall ... haben wir früher gemacht, aber aktuell nimmer.
Toll wenn es so klappt, ich kaufe alles dazu- ob Pellet, Stroh oder Heu und Hafer.

Lieben Dank für Deinen Beitrag, herzliche Grüsse
"Wir leben alle unter dem gleichen Himmel, haben aber nicht alle den gleichen Horizont."
Konrad Adenauer
1
 
@ Gamekeeper #
Gamekeeper schrieb:

In der Tat fehlt das Streu als Sättigungsbeilage, das wird mir immer klarer. Und die von Dir genannten hochenergetischen Herstellungsprozesse sind sicher auch so ...

Aber es ist leider so, dass ich kein Matratzenfan bin und für mich die Pellet praktikabler sind.


Ich sehe das nicht als Sättigungsbeilage . Die Rohfaser brauchen (und wollen ) die einfach zur Verdauung . In Stroh ist eben mehr drin als in Heu , es sei denn es wurde uralt gemäht .

Auch bei Pellets oder Cops braucht man eine gewisse Lage an "Matratze " weil sonst saugt es ja nicht genug , das ist eigentlich ähnlich wie Stroh , nur nicht so tief notwendig.
Genau das meinte ich ja , bei Pellets ist das erlaubt , bei Stroh ist es die böse Matraze . (warum auch immer )

An stechendem Ammoniak merke ich absolut nichts , ich verletze aber die Matratze nicht und zudem ist "innen " fast die gleiche Luft als "aussen" , weil alles durch große Tore offen gehalten wird .

Wenn du alles zukaufen musst , dann verstehe ich schon dass Pellets näher rücken . Wenn man dann noch personalintensiv ist , dann rücken die noch näher . Ist ja doch einfacher zum streuen und Misten und braucht sowohl vorher als auch nachher noch weniger Platz .

Keinen "Hund" zum jagen tragen !
0
 
@ Susanne1 #
Susanne1 schrieb:
Momentan überwiegt wunderschönes, goldgelbes Gerstenstroh. Ich mag es allerdings nicht so, es legt sich hin wie ein Handtuch, hat für mich nicht so die geforderte Qualität des Einstreus. Außerdem sind hier 2 Kandidaten, die davon Kotwasser kriegen. Warum auch immer.


Wo is der Verwunderungsknopf ? Ich mag das WG Stroh und tu immer extra was auf die Seite für "besondere " Fälle .
Auch das mit dem Kotwasser wundert mich , weil Stroh ja eigentlich stopft . Könnte ich mir nur im Fungizid - oder Wachstumsregler -einsatz erklären .
Kannte auch zwei Pferde mit Kotwasser , aber die bekamen das von zu viel Grass u Klee .
Keinen "Hund" zum jagen tragen !
0
 
#
Probierts mal bei Kotwasser mit Pektinpulver (da gibts so grosse rotweisse Eimer ,"lactopectin"?,mit reinem Apfelpektin und Johannisbrotkernmehl.Ist eigentlich für Kälber,duftet aber gut und schmeckt.Und günstig.
Bindet Backterientoxine.
Aber Entwurmen hilft vielleicht auch.Aber natürlich nicht zu oft,sonst gibts da auch in der Darmflora ein Durcheinander.
Und als ich so ritt im rasengedämpften Schritt,da wars mir:Fiel ich jetzt von meinem Schimmel,fiel ich in den Himmel!

With a host of furious fancies;
There I am commander;
With a burning spear and a horse of air
to the wilderness I wander.
With knights of ghost and shadow
I summoned am to turney,
ten leagues beyond the wide world`s end:
Methinks it is no journey !
0
 
@ Kasparow #
Kasparow schrieb:
...
.


Auch bei Pellet braucht man eine Matratze- das ist keine Frage. Nur ist mein Eindruck, bei allem was ich bislang gesehen habe- die Pelletsmatraze ist "hygienischer". Ich weiss, dass Dir dieser Ausdruck in dem Zusammenhang nicht gefällt, aber ich weiss nicht wie ich es anders ausdrücken soll. Ich empfinde es definitiv so, dass es weniger riecht und die Saugkraft größer ist. Aber vllt. habe ich auch bislang nie gesehen wie eine von Dir beschriebene Matratze ist. Wenn Du zufrieden bist und einen guten Eindruck damit hast, ist es doch bestens.

Vor dem Hintergrund meiner Bedingungen sind die Pellets einen ticken besser- für mich.

Herzliche Grüsse
"Wir leben alle unter dem gleichen Himmel, haben aber nicht alle den gleichen Horizont."
Konrad Adenauer
0
 
@ Gamekeeper #
Gamekeeper schrieb:

Auch bei Pellet braucht man eine Matratze- das ist keine Frage. Nur ist mein Eindruck, bei allem was ich bislang gesehen habe- die Pelletsmatraze ist "hygienischer". Ich weiss, dass Dir dieser Ausdruck in dem Zusammenhang nicht gefällt, aber ich weiss nicht wie ich es anders ausdrücken soll. Ich empfinde es definitiv so, dass es weniger riecht und die Saugkraft größer ist. Aber vllt. habe ich auch bislang nie gesehen wie eine von Dir beschriebene Matratze ist. Wenn Du zufrieden bist und einen guten Eindruck damit hast, ist es doch bestens.

Vor dem Hintergrund meiner Bedingungen sind die Pellets einen ticken besser- für mich.

Herzliche Grüsse


Ich möchte dir die Pelltes nicht ausreden , hat alles VT und NT . Wenn das für dich ok ist dann passt es doch . Saugen müssen die mehr , da ja viel kürzeres Stroh .

Für wieviel kaufst du die denn ? Und wie weit werden die gekarrt ?
Keinen "Hund" zum jagen tragen !
0
 
Werde Mitglied der Community Pferde und Reiten, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang