Zur mobilen Version wechseln »
Bayerns Pferdelandlive.dedlvnetzathleten
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche

Sehr altes Pony/Pferd

#
Rowdy heute... ... und vor 20 Jahren.
Sehr altes Pony/Pferd
Hi,

aus gegebenem Anlass - unser Shetty wird rund 40 Jahre alt - würde mich eure Erfahrung mit alten/sehr alten Pferden interessieren.

- Habt ihr ein sehr altes Pony/Pferd, wenn ja, wie wird es gehalten, worauf müsst ihr achten, wie hat es sich verändert?

- Woran ist euer altes Pferd gestorben - in dem Zusammenhang würde mich auch die Todesursache wild lebender Pferde interessieren. Zähne sollen, soweit ich weiß, ein Hauptgrund sein, domestizierte Pferde sterben - wenn nicht durch Kolik oder kaputte Beine, an den Folgen bestimmer Stoffwechselerkrankungen.

Zu meinem 'Fall': Ich habe 3 alte/sehr alte Ponys in meiner Herde, das hier abgebildete Shetty ist mein Kindershetty von 1992. Der Kleine war zeitlebens zu dick, aber immer für einen Spaß zu haben und unglaublich frech, was das Türenöffnen oder Abschmeißen betraf. Im Umgang äußerst kinderlieb, Erwachsenen gegenüber reserviert, gar bockig, wenn er respektlos behandelt wurde.
Im Grunde ist er über die Jahre nur grauer geworden, sein Verhalten ist nahezu gleich geblieben: völlig unerschrocken, intelligent und 'stur'. Allerdings wurde er vor 20 Jahren beim Reiten etwas kooperativer, wobei er nur ausreiten möchte - und ich erspare ihm den Reitplatz (er findet Kreise drehen sinnlos). Obwohl er nie von einem 'richtigen' Reiter gymnastiziert worden ist und viel auf Straße getrabt und galoppiert wurde (andere Böden sind ihm zu anstrengend), hat er weder Gelenksprobleme noch atrophierte Muskeln im Rücken... Allerdings verfügt er über einen sehr starken/kurzen Rücken, den sein Bauch nicht zum Durchhängen bringt! Der Kleine hat im Alter von 20 Jahren 2 schwere Hufreheschübe ohne Folgeschäden überstanden (Hufe auf dem Bild sind top), er steht seitdem tagsüber ganz normal auf Wiese. Wenngleich seine Lunge bei der jährlichen Kontrolle Geräusche macht und die TÄ meinte, der wird's nicht mehr lange machen, läuft und läuft er ohne zu husten, spielt, tobt... Sind es hier nur die Gene? Ich achte schon auf seine Bedürfnisse, aber ich würde sagen, der wird nicht allzu stark verwöhnt, bekam jetzt nicht das beste Futter, ist heute Nacht wieder einmal aus der Box ausgebüxt (er kann den Riegel öffnen, wenn der nicht ganz eingerastet ist), plündert Futtertonnen, Äpfel.. und steht dann mit Kulleraugen vor einem wie die Unschuld selbst! Koliken hatte er wenig in seinem Leben, wenn, dann harmlose... Ich verstehe das nicht. Meine beiden anderen alten Pferde umsorge ist stärker, die ist auch ziemlich fit (fast 30), die andere aber schwächelt eher (K-Pony, 24, Stute). Sie wirkt aber auch 'alt', sprich: sie interessiert sich nicht sehr für ihre Umwelt. Rowdy dagegen ist wie ein 3jähriger vom Kopf! Oder macht der 'Geist' so viel aus? Wirkt ein wacher Geist, gepaart mit einer gewissen Gelassenheit (der Kleine regt sich so gut wie nie auf, und wenn, dann kurz und knackig) körperlichem Verfall entgegen? Er wird fast täglich geritten, wenn er aber keinen Bock mehr hat, dann kann man ihn nur schwer umstimmen. Zudem steht er in der Rangfolge immer noch an hoher Stelle. Gerade meine eine Stute, welche 24 ist, war immer total rittig, ließ viel mit sich machen, regte sich schnell und tief auf. Werden 'sture' Pferde vielleicht generell gesünder alt, weil sie sich nicht über ihre Möglichkeiten haben 'nutzen' lassen?
Wie gesagt, es ist mir ein Rätsel... Vll. ist es auch nur Zufall, dass er so fit ist, trotz seiner laut TÄ sehr angegriffenen Lunge und der Neigung zum Übergewicht.

Bin gespannt auf eure Antworten, gerne mit Bild!

Schlagwörter dieses Themas: hinzufügen »

2
 
Beitrag vom Autor bearbeitet am 09.01.18 um 16:55 Uhr.
#
Bonny Bonny
Hier gibts auch einige Senioren. Granizzo, ein Criollo mit bewegter Lebensgeschichte, fast 40 Jahre alt. Geschätzt 38. Geritten wird er nicht mehr. Sein Rücken hängt durch, und laut TA gibts Herzgeräusche. Er wird mit zum spazieren gehen genommen und geht auf die Koppel. Er mag keine Artgenossen, er liebt es, alleine und ungestört zu sein. Ich muss mal ein aktuelles Foto machen. Man sieht ihm sein Alter schon an.

Dann gibts noch Bonny, ein Reitpony mit Araberblut. Sie ist 29 Jahre. 2011 hatte sie ihren ersten und einzigen Reheschub. Sie hat recht gut und schnell abgespeckt und darf nun auch wieder auf die Koppel. Mit Rehebeschlag läuft sie seitdem gut und wird auch noch geritten. Ihr Problem ist der "Schimmelkrebs" , der wohl auch den Darm befallen hat. Im letzte halben Jahr hatte sie 4 zum Teil lebensgefährliche Koliken. Zähne zum Heu fressen kaum vorhanden. Sie frisst nur eingeweichte Grascobs und Pellets. Möhren geschreddert.
Ausserdem hat sie grauen Star, was man als Reiter oder auch Pflegeperson beachten muss.
Da sie wichtigstes Teil unseres Familiengefüges ist geben wir alles für ihr Wohlbefinden.
Sie ist total temperamentvoll und lebensfroh. Keine Spur von Müdigkeit. Ich hoffe sehr, dass das noch lange so bleibt. Von Bonny häng ih ein aktuelles Foto an, Granni muss ich noch knipsen. 😉
Du musst nicht tanzen, aber beweg dein Herz!!
3
 
@ Susanne1 #
Susanne1 schrieb:

(...) Er wird mit zum spazieren gehen genommen (...)


Ich freu mich immer, wenn ich sehe, daß hier am benachbarten Reiterhof mit den Alten "Gassi" gegangen wird!
Hat der Jäger nix geschossen,
hat er dennoch frische Luft genossen!
2
 
@ Fenja #

Fenja ich kann da nicht mitreden , die meisten meiner Pferden werden mit drei oder vier J. verkauft . Hab ne 27 j. ehem.Zuchtstute mit 17 Geburten , da ist noch weit hin bis 40. Sehnen und Bänder wie ne dreijährige, aber am Rücken und an den grauen Haaren auf der Stirn sieht man es dass sie langsam alt wird und viele Fohlen hatte.
Und zwei Ponys , die gehen so Richtung 30 , können auch erst 27 sein , so ganz genau weiss das niemand, die werden von Kindern geritten .
Vor drei Jahren hier nen alten (29 mein ich ) gehabt der nur noch mit Seniorfutter überlebte aber irgendwie Top fit war , da er jeden Tag von der Besi bewegt wurde. Von jetzt auf gleich hat der eine Kolik bekommen , dass ich schon fast meinte ich kann die Zeit bis zum Eintreffen des TA nicht mehr abwarten , solche Schmerzen hatte der . Hab ich nie so krass und so plötzlich gesehen . Der wurde dann postwendend eingeschläfert .
Keinen "Hund" zum jagen tragen !
0
 
#
Granizzo Granizzo Granizzo
Granizzo, dieses Jahr eigentlich schon 39 Jahre. Er war nicht ganz einverstanden mit der Knipserei.😂
Du musst nicht tanzen, aber beweg dein Herz!!
3
 
@ Susanne1 #
Ein der Landwirtinnen im Revier beherbergt auch "Alte".
Ausgerechnet der Älteste ist der Zutraulichste/Neugierigste... während die anderen noch zögern, kommt der und fordert seine Streicheleinheiten.
Hat der Jäger nix geschossen,
hat er dennoch frische Luft genossen!
4
 
#
Tip von meinem Hufschmied, als mein Senior begann zu erschlanken: jeden Abend eine Flasche Malzbier geben
1
 
@ famos88 #
Hey, danke, das könnte ich mal versuchen
0
 
@ Susanne1 #
Hallo Susanne, hat Granizzio auch Cushing? Und ein bisschen durchtrittig scheint er auch. Meine kleine Stute sieht so ähnlich aus, ist aber 10 Jahre jünger
0
 
@ Kasparow #
Hallo Kasparow, ist ja auch ok, du bist ja Züchter. Wir könnten auch kaum Kühe bis zum Gnadenbrot behalten, obwohl ich bei manchen drauf bestehe, aber dann verfetten die häufig und werden seltsam, wenn die nicht mehr 'im Tagesgeschehen' sind.
1
 
Werde Mitglied der Community Pferde und Reiten, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang