Zur mobilen Version wechseln »
Bayerns Pferdelandlive.dedlvnetzathleten
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche

Wer kennt sich mit der Qualität von Heu aus?

@ DWEWT #
Danke für die Info !
Gruß
Doc Dörnfeld, Tierarzt in Schwaben
0
 
@ DWEWT #
DWEWT schrieb:

Wenn die Ballen geöffnet werden, kann es, vor allem bei der aktuellen Witterung, zur Anfeuchtung der Oberfläche und damit auch zu deren Besiedlung mit Pilzen kommen.

Ich würde eher mal davon ausgehen dass der Ballen in einem Gebäude aufgemacht wird.
Wenn dem so wäre , dann dürfte es das Heu einweichen ( das manche" Spezialisten" im Pferdebereich die zuvor haltungstechnisch was falsch gemacht haben ) gar nicht geben , weil das immer mind eine Mahlzeit als Vorrat gerichtet wird .


wichtig wäre jetzt, festzustellen ob es wirklich eine Verfärbung der Pflanzenmasse selbst ist oder ob die Verfärbung evtl. von den Pilzen auf der Oberfläche herrührt.
Pilze wachsen schnell , das ist schon klar , aber wie beschrieben von einer Mahlzeit auf die andere solche Veränderungen , ich glaub daran nicht .


Ausdunsten, gibt es auch nur bei Rundballen!
Das geht auch nur dann wenn er aufgestellt und auf einem Holzlager auf gerichtet ist .

Auf dass du mich zerreisst : Heu das nach der Ernte 50 oder 55 Grad warm wird ist was völlig normales , deswegen hat man noch lange keine Pilzbomben .
Keinen "Hund" zum jagen tragen !
0
 
Beitrag vom Autor bearbeitet am 04.01.18 um 22:10 Uhr.
@ Kasparow #
Kasparow schrieb:

Auf dass du mich zerreisst : Heu das nach der Ernte 50 oder 55 Grad warm wird ist was völlig normales , deswegen hat man noch lange keine Pilzbomben .



Das sogen. Ausdunsten oder Ausschwitzen, ist die Erwärmung aufgrund noch vorhandener Zellstoffwechselaktivität. Wenn die Feuchtigkeit entweichen kann, ist das kein Problem. Wenn die Feuchtigkeit nicht raus kann, gibt es im Anschluss an das Schwitzen eine erhebliche Pilzentwicklung. Schwitzen zeugt in jedem Fall von nicht trockener Ware beim Pressen. Auch bei der Selbstentzündung muss man davon ausgehen, dass das Heu noch gar nicht ausreichend trocken war. Durch Tau oder Regenwasser angefeuchtetes Material, führt lediglich zur Pilzbildung mit geringer Erwärmung.
Nur die Götter gehen zugrunde, wenn wir endlich gottlos sind. K.Wecker
Religionsfreiheit ist ein schönes Ziel; so ganz frei von Religion.
0
 
#
da fehlte noch sonne und wind
0
 
@ SiBaDu #
SiBaDu schrieb:

Vielen Dank für deine Antwort. Es verhält sich so: Ich nehme eine Lage für die Pferde ab, der restliche Ballen, also die neue Außenschicht, hat dann eine normale Farbe. Am nächsten Tag ist es dann aber dunkel. Lege ich es tur Seite, ist es am nächsten Tag komplett dunkelbraun bis schwarz! Ich werde versuchen, Bilder zu machen. Das mit dem verbrannten Heu habt ich in Betracht gezogen, nur kenne ich das als schon vorher braun, klebrig und staubig. Da ist bei mir nicht. Es ist eher so, als finden Oxidationsprozesse statt, die genau die Lage mit Luftkontakt verändert.

LG


Im LW Forum erklärt man dir das Gleiche wie ich dir hier erklärt habe mit etwas anderen Worten . Warum hast du dort diese oben stehende Richtigstellung nicht eingepflegt ? Ich verstehe das jetzt nicht
Keinen "Hund" zum jagen tragen !
0
 
#
Das Heu musst du zurück geben das ist quasi verbrannt, das passiert wenn es zu nass gewickelt wird.
Dann sind da auch keine Nährstoffe mehr drin, man kann es nur noch einstreuen.

Wir haben dieses Jahr gar kein Heu gemacht weil wir es nicht trocken bekommen hätten, dann machen wir Silo draus, da muss man dann nur aufpassen das beim Abwickeln das Silo nicht warm wird. Wenn doch wickeln wir den ganzen Ballen ab. Und lassen den abkühlen in der Stallgasse.
Besser den Fuchs in der Hand als die Schweine im Feld...

Je mehr ich von den Menschen sehe, umso lieber habe ich meinen Hund
(Friedrich der Große)
0
 
Beitrag vom Moderationsteam gesperrt am 15.01.18 um 14:19: Unterstellung
Beitrag vom Moderationsteam gesperrt am 20.01.18 um 20:02: O.T.
#
Hallo SiBaDu, kam schon was raus? und was? wir sind alle ganz wissbegierig (neugierig).
0
 
Werde Mitglied der Community Pferde und Reiten, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang