Zur mobilen Version wechseln »
Bayerns Pferdelandlive.dedlvnetzathleten
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche

Wer kennt sich mit der Qualität von Heu aus?

#
Wer kennt sich mit der Qualität von Heu aus?
Hallo an alle Pferdeleute

ich bräuchte mal euren Rat zu folgendem Thema:

Ich habe im Jahr 2017 Heu für meine Pferde eingekauft (2. Schnitt, Rundballen 1,20 m Durchmesser für 30€ pro Ballen). Es war wirklich schwierig letztes Jahr, da es kaum Heu zu kaufen gab und die Qualität wirklich oft mies war. Von außen kann ich ja schon sehen, ob die Lagerung stimmt, der Ballen schimmelig ist oder die Farbe nicht stimmt oder es nicht gut riecht etc. Da ich bei der Begutachtung nichts feststellen konnte, habe ich gleich 30 Ballen liefern lassen. Der erste Ballen war auch super, die Pferde hauen rein wie nichts gutes. Beim zweiten Ballen war der Kern staubig und schimmelig. Gut, kann ja mal passieren dachte ich. Aber bei den anderen fällt mir nun auf, wenn ich ihn aufmache und Lage für Lage verfüttere, dann verfärbt sich der restlcihe noch lagernde Ballen dunkelbraun bis schwarz!!!!
Es riecht dann auch anders... streng irgendwie.
Hat jemand eine Ahnung wie das sein kann? Die Pferde fressen es natürlich auch nicht mehr! Ich habe schon gedacht, ob das so eine Art Heulage ist, kann aber nicht sein, weil der Ballen nicht gewickelt ist. Wenn ich den Ballen aufmache, hat er eine normale grün-gelbliche Farbe und riecht normal!

Ich lagere die Ballen auf Europaletten in einer dunklen, regendichten Scheune! Ein Ballen ist innerhalb einer Woche verfüttert.

Vielen Dank schon vorab für eure Antworten!

Schlagwörter dieses Themas: hinzufügen »

0
 
#
Verfärbt er sich wirklich erst NACH dem öffnen ? Wenn ja , wie magst du das feststellen wenn du Lage für Lage abnimmst ?
Kann mir nicht vorstellen warum der sich nach dem öffnen innert einer Woche verfärben soll !

Wahrscheinlich ist es so , dass je weiter du nach innen kommst , desto mehr wird der Ballen braun / geröstet ?
Das ist der Fall wenn das Heu nach der Ernte zu heiss wird durch den natürlichen Gärungsprozess . Also innen ist es immer wärmer als aussen , klar ne ? Man kann auch sagen das Heu ist verbrannt , obwohl es nicht durch offene Flamme verbrannt ist . Es riecht dann fermentiert und hat eine bräunliche Farbe.
Es ist aber so dass es dann schon so ist und nicht nach dem öffnen so wird ! Weil der Prozess vorbei ist , ist es jetzt auch wieder kalt .
Was anderes kann ich mir jetzt nicht vorstellen , vielleicht magst ein paar aussagefähige Bilder (bei Tageslicht ) machen ?
Keinen "Hund" zum jagen tragen !
3
 
Beitrag vom Autor bearbeitet am 03.01.18 um 13:02 Uhr.
#
Warum ist das Heu so heiss also zu heiss geworden ? Na es war beim pressen nicht troken genug , hätte noch paar Std Sonne und oder Wind benötigt ! Ich würde das Heu beim Verkäufer reklamieren , evt weiss der das gar nicht , muss kein Vorsatz sein .
Nicht so dass es wertlos wäre , aber zum füttern ist es natürlich minderste Qualität und maximal zum knabbern als Beschäftigung , nicht jedoch anrechenbare Energie . Aber man kann es z B einstreuen .

Und noch was weil du gesagt hast dass man von aussen sieht wie das Heu ist : Das kann so sein , muss aber nicht . Gerade Grosspacken können äußerlich wunderbar aussehen und innerlich dann "Schrott " sein . Erklärung , siehe oben .
Keinen "Hund" zum jagen tragen !
0
 
@ Kasparow #
Vielen Dank für deine Antwort. Es verhält sich so: Ich nehme eine Lage für die Pferde ab, der restliche Ballen, also die neue Außenschicht, hat dann eine normale Farbe. Am nächsten Tag ist es dann aber dunkel. Lege ich es tur Seite, ist es am nächsten Tag komplett dunkelbraun bis schwarz! Ich werde versuchen, Bilder zu machen. Das mit dem verbrannten Heu habt ich in Betracht gezogen, nur kenne ich das als schon vorher braun, klebrig und staubig. Da ist bei mir nicht. Es ist eher so, als finden Oxidationsprozesse statt, die genau die Lage mit Luftkontakt verändert.

LG
0
 
#
Bin jetzt kein Experte...aber das hört sich für mich nach einer Kontamination mit Bakterien/Pilzen/Schimmel an.

Lies doch hier mal nach.

[pferdialog.de]
Grüße vom Menthos
-----------------------------------
...Scheiße muß gut schmecken...Milliarden Fliegen können sich nicht täuschen!
...wo Wissen aufhört....fängt Glauben an!
...warum ich Tiere esse? Weil mir die Veganer zu mager sind!
-!- μολὼν λαβέ -!-
Ha'DIbaH DaSop 'e' DaHechbe'chugh yIHoHQo'.
yIQeqQo’ neH. DoS yIqIp!
0
 
@ SiBaDu #
Ich muss einräumen , das von dir beschriebene ist mir völlig neu und auch unerklärlich .
Trokenes Heu , das ist in meinen Augen tot , da lebt nichts mehr was vom Heu ausgeht .

Um eine derarte Veränderung zu erreichen müsste ja was "leben" . In deinem Fall ist das wohl durch Zugabe von Sauerstoff so . Aber mir gibt das keinen Reim . Trotzdem würde mich das auch interessieren was da los ist .

Hast den Verkäufer kontaktiert ? Was meint der ?

Jetzt sei doch so gut und mach ein paar Bilder , vorher/ nachher /braun / schwarz usw . ...das kann ja nicht so schwer sein wenn dir auch an Aufklärung liegt . (Das tuts dir ja , sonst hättest ja hier nicht gefragt .)

Aber bitte nicht verschwommen und bei Tageslicht , Frauen sind doch bei sowas Profis , das schaffst du locker
Keinen "Hund" zum jagen tragen !
0
 
@ Menthos #
Menthos schrieb:

Bin jetzt kein Experte...aber das hört sich für mich nach einer Kontamination mit Bakterien/Pilzen/Schimmel an.

Lies doch hier mal nach.

[pferdialog.de]



Da ist von einer Farbveränderung aber nicht die Rede.

Beim Umstapeln von Heu in Quaderballen konnte ich die von Kasparow bzw. SiBaDu beschriebenen Farbveränderungen auch mitten im dicht gepackten Ballenstapel beobachten.
teilweise waren die Ballen regelrecht "verkohlt" ! Bedingt durch den Sauerstoffmangel war es wohl nur ein Schwehlen ! Loses Heu hätte sich selbstentzündet...

Kommentar des Landwirtes: die Quaderballen konnten witterungsbedingt nicht locker gestapelt werden bis sie "ausgedünstet" waren...

Doc Dörnfeld, Tierarzt in Schwaben
1
 
#
Wenn die Ballen geöffnet werden, kann es, vor allem bei der aktuellen Witterung, zur Anfeuchtung der Oberfläche und damit auch zu deren Besiedlung mit Pilzen kommen. wichtig wäre jetzt, festzustellen ob es wirklich eine Verfärbung der Pflanzenmasse selbst ist oder ob die Verfärbung evtl. von den Pilzen auf der Oberfläche herrührt. Für Pilze würde auch der Geruch sprechen.
Bei Rundballen ist die Gefahr der inneren Erhitzung und dem damit einhergehenden Energieverlust/der Verfärbung wesentlich geringer als bei Quaderballen. Bei älteren Rundballenpressen ist das, aufgrund der relativ geringen Verdichtung, sogar kaum möglich. Das sogen. Ausdunsten, gibt es auch nur bei Rundballen!
Nur die Götter gehen zugrunde, wenn wir endlich gottlos sind. K.Wecker
Religionsfreiheit ist ein schönes Ziel; so ganz frei von Religion.
0
 
@ DWEWT #
Danke für die Richtigstellung.

Welche Ursache haben dann die "angekohlten" Quaderballen ?
Doc Dörnfeld, Tierarzt in Schwaben
0
 
#
Grundsätzlich verantwortlich für die Entwicklung bis hin zur Selbstentzündung ist die Restfeuchte der pflanzlichen Masse. Dabei ist zu unterscheiden zwischen der oberflächlichen Feuchte und der noch organisch gebundenen Feuchte. Wenn das Heumaterial nicht trocken genug geworden ist, kommt es zur Wärmefreisetzung durch die Atmungsvorgänge der noch stoffwechselaktiven Zellen. Das führt zu Temperaturen von 30 bis 40 Grad C. Durch diese Wärme werden wärmeliebende Pilze und Bakterien aktiviert, deren Stoffwechselaktivität Temperaturen bis 80 Grad C. bewirken. In diesem Temp.-Bereich beginnt dann die thermophile Zersetzungsphase. Sie sorgt für die Auflösung der Materialstrukturen und bewirkt Temperaturen bis über 90 Grad C. In dieser Phase entstehen die bekannten, etwas süßlich riechenden, i.d.R. bräunlich aussehenden plattigen Strukturen. Im ungünstigsten Fall, schließt sich daran die pyrophore Gasphase an, welche unter Sauerstoffzufuhr zur Selbstentzüngung führt. Die Selbstentzündung kann explosionsartigen Charakter haben.
Nur die Götter gehen zugrunde, wenn wir endlich gottlos sind. K.Wecker
Religionsfreiheit ist ein schönes Ziel; so ganz frei von Religion.
1
 
Werde Mitglied der Community Pferde und Reiten, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang