Zur mobilen Version wechseln »
Bayerns Pferdelandlive.dedlvnetzathleten
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche

Regen-Matschfüße = Mauke + Strahlfäule?

#
Mist-Wetter
Regen-Matschfüße = Mauke + Strahlfäule?
Seit einiger Zeit schon haben wir bestes Wetter für schlechte Pferdefüße.

Was für Tipps und Tricks habt ihr, um die Füße eurer Pferde gesund zu erhalten?

Schlagwörter dieses Themas: hinzufügen »

0
 
#
Das ist immer echt schwierig finde ich.
Wir versuchen den Paddock so trocken wie möglich zu halten und waschen die Beine ab und an mal ab und trockenen sie richtig ab und nachts stehen sie auf alle Fälle trocken in der Box.

LG
0
 
@ Kleiny18 #
Habe unsere auch über Nacht i. d. Boxen stehen - sonst keine Chance auf trockene Füße.

In diesem Jahr ist es aber mit dem Regen besonders schlimm. Die ganze Koppel sieht aus wie "klein Venedig". Selbst die Pferde toben und rennen viel, viel weniger als in anderen Jahren. Sie merken auch, dass es einfach zu rutschig ist und der Halt um mal richtig abzudampfen fehlt.

Über all die Pferdejahre haben wir schon einige Tipps ausprobiert - von Hufteer über Salzwasserbäder bis hin zum grüne Seife baden.

In diesem Jahr habe ich erstmals Globulis ausprobiert und tatsächlich den bislang besten Erfolg damit erzielt.

0
 
@ KaffeePott1 #
KaffeePott1 schrieb:

In diesem Jahr habe ich erstmals Globulis ausprobiert und tatsächlich den bislang besten Erfolg damit erzielt.


Mit was hattest du Erfolg mit den Globulis , das sthet da nicht ?
Wurde das Wasser weniger ?
die Beine trokener ?
hast du Mauke behandelt ?
oder Strahlfäule ?
Keinen "Hund" zum jagen tragen !
1
 
@ Kasparow #
Kasparow schrieb:

Mit was hattest du Erfolg mit den Globulis , das sthet da nicht ?
Wurde das Wasser weniger ?
die Beine trokener ?
hast du Mauke behandelt ?
oder Strahlfäule ?


...

Hä, Wasser weniger Meinst du, ich habe damit einen Regentanz aufgeführt

Habe damit Mauke behandelt, weil alles andere in diesem Jahr nicht geholfen hat.
0
 
@ KaffeePott1 #
KaffeePott1 schrieb:

...

Hä, Wasser weniger Meinst du, ich habe damit einen Regentanz aufgeführt

Habe damit Mauke behandelt, weil alles andere in diesem Jahr nicht geholfen hat.


Ich hätte jetzt deinen Satz
Was für Tipps und Tricks habt ihr, um die Füße eurer Pferde gesund zu erhalten?
so verstanden : Was kann ich tun dass eine Mauke oder Strahlfäule gar nicht erst vorkommt/entsteht , aber scheinbar gehts dir um die Heilung selbiger . Also das agieren wenn das Kind schon in den Brunnen gefallen ist .

Kommt immer drauf an welche Mauke , schon flächig über das Fesselgelenk herauf , oder nur parziell in der Fesselbeuge . Auch die Rasse spielt eine Rolle , solche mit Langhaar müssen an den betroffenen Stellen geschoren werden , damit die Mittelchen auch da hinkommen wo es helfen soll .
Das wichtigste ist die Krusten runter machen , und zwar komplett ! Darunter sind die Sporen ! Da reciht keine Bürste ! Evtl vorher zwei drei Std Angussverband , dann geht das leichter ! Ansonsten mit hartem Gegenstand (nicht die Fingernägel ) schubbern . Dabei blutet es leicht , das ist völlig normal . Dann wird gewaschen mit Braunol Lösung , Spiritus /Alkohol geht auch . Hernach einen Verband mit einer Cortisonhaltigen Salbe drauf , nach 2 und 4 tagen wiederholen , fertig und ausgeheilt . Der Verband ist wichtig , nur so bleibt die Salbe da wo sie hin soll .
Wenn nicht fertig , dann wurde unter den angeführten Punkten was nicht oder nicht genau genug gemacht . Eigentlich rel einfache Sache .

Wenn ein Tropfen Blut fliest , dann glauben ja die meisten Pferdebesitzerinnen ihr Pferd sei gerade am verbluten , gleich klappt es zusammen . Deshalb ist das oft schwierig .

Es gibt noch ein paar Möglichkeiten das auf alternativem Wege zu machen , das dauert aber länger , es ist mühseliger, z B mit Kartoffelstärkemehl oder Backpulver , beides setzt oben genante Szenerie voraus .
Noch was gäbe es , aber das darf man glaub hier nicht hinschreiben .

Ich weiss isch solle mich kurz fassen bei dir , das ist bei diesem Thema nicht so möglich . Hoffe du hattest die Geduld bis hierher gelesen zu haben .
Keinen "Hund" zum jagen tragen !
1
 
@ Kasparow #
Kasparow schrieb:

so verstanden : Was kann ich tun dass eine Mauke oder Strahlfäule gar nicht erst vorkommt/entsteht , aber scheinbar gehts dir um die Heilung selbiger . Also das agieren wenn das Kind schon in den Brunnen gefallen ist .

Kommt immer drauf an welche Mauke , schon flächig über das Fesselgelenk herauf , oder nur parziell in der Fesselbeuge . Auch die Rasse spielt eine Rolle , solche mit Langhaar müssen an den betroffenen Stellen geschoren werden , damit die Mittelchen auch da hinkommen wo es helfen soll .
Das wichtigste ist die Krusten runter machen , und zwar komplett ! Darunter sind die Sporen ! Da reciht keine Bürste ! Evtl vorher zwei drei Std Angussverband , dann geht das leichter ! Ansonsten mit hartem Gegenstand (nicht die Fingernägel ) schubbern . Dabei blutet es leicht , das ist völlig normal . Dann wird gewaschen mit Braunol Lösung , Spiritus /Alkohol geht auch . Hernach einen Verband mit einer Cortisonhaltigen Salbe drauf , nach 2 und 4 tagen wiederholen , fertig und ausgeheilt . Der Verband ist wichtig , nur so bleibt die Salbe da wo sie hin soll .
Wenn nicht fertig , dann wurde unter den angeführten Punkten was nicht oder nicht genau genug gemacht . Eigentlich rel einfache Sache .

Wenn ein Tropfen Blut fliest , dann glauben ja die meisten Pferdebesitzerinnen ihr Pferd sei gerade am verbluten , gleich klappt es zusammen . Deshalb ist das oft schwierig .

Es gibt noch ein paar Möglichkeiten das auf alternativem Wege zu machen , das dauert aber länger , es ist mühseliger, z B mit Kartoffelstärkemehl oder Backpulver , beides setzt oben genante Szenerie voraus .
Noch was gäbe es , aber das darf man glaub hier nicht hinschreiben .

Ich weiss isch solle mich kurz fassen bei dir , das ist bei diesem Thema nicht so möglich . Hoffe du hattest die Geduld bis hierher gelesen zu haben .


..............

Ich habe durch gehalten und alles gelesen

In diesem verregnetem Jahr durch die anhaltend "klein Venedig"-Koppeln", habe ich bereits im Sommer mit Mauke zu kämpfen gehabt und u.a. auch einige deine Tipps sowie "alt Bewährtes" ausprobiert/angewandt.

Schlussendlich haben die Beine meiner Pferde diesjährig auf Globuli bestens reagiert.

Ob mit Glolulis ein dauerhaften Erfolg zu erzielen ist? Wir werden sehen oder von anderen Anwendern vielleicht etwas mehr lesen? Vielleicht hat der eine oder andere noch bessere Behandlungs-Tipps?
1
 
Beitrag vom Autor bearbeitet am 09.12.17 um 21:55 Uhr.
@ KaffeePott1 #
KaffeePott1 schrieb:

..............

Ich habe durch gehalten und alles gelesen

In diesem verregnetem Jahr durch die anhaltend "klein Venedig"-Koppeln", habe ich bereits im Sommer mit Mauke zu kämpfen gehabt und u.a. auch einige deine Tipps sowie "alt Bewährtes" ausprobiert/angewandt.
Das Beste ist immer noch es gar nicht so weit kommen zu lassen, dann muss eben ein planbesfestigter Bereich her der bei so einem Wetter nutzbar ist .



Schlussendlich haben die Beine meiner Pferde diesjährig auf Globuli bestens reagiert.

Ob mit Glolulis ein dauerhaften Erfolg zu erzielen ist? Wir werden sehen oder von anderen Anwendern vielleicht etwas mehr lesen? Vielleicht hat der eine oder andere noch bessere Behandlungs-Tipps?
Warum suchst du nach besserem wenn das mit Globuli bestens gefunkt hat ? Verstehe ich jetzt nicht
Keinen "Hund" zum jagen tragen !
0
 
@ KaffeePott1 #
KaffeePott1 schrieb:

.Vielleicht hat der eine oder andere noch bessere Behandlungs-Tipps?


Vielleicht irre ich , aber es liest sich so , als hättest du da größere sprich längere Probleme . Du solltest mehr auf Verhinderung bauen .
Klar kann sowas mal vorkommen , aber es sollte die Ausnahme bleiben .

Gibt aber auch welche die brauchen was zum schmieren , salben .... behandeln . Hoffe für dich dazu gehörst du nicht .
Keinen "Hund" zum jagen tragen !
0
 
@ Kasparow #
Kasparow schrieb:

Vielleicht irre ich , aber es liest sich so , als hättest du da größere sprich längere Probleme . Du solltest mehr auf Verhinderung bauen .
Klar kann sowas mal vorkommen , aber es sollte die Ausnahme bleiben .

Gibt aber auch welche die brauchen was zum schmieren , salben .... behandeln . Hoffe für dich dazu gehörst du nicht .


.....

Lediglich das SCh...wetter ist in diesem Jahr mein größtes Problem

Zu den "Schmierern" gehöre ich nun wirklich nicht!

Und auch, wenn ich mit den Globulis erstmalig tolle Ergebnisse erlebt habe, so könnte es doch den einen oder anderen Tipp von dem einen oder anderen Reiter geben, von dem ich noch nichts gehört oder gelesen habe?

Meine Anfrage sollte eigentlich als Info-Austausch gesehen werden. Ich jedenfalls nehme sehr gern Tipps und Ideen auf - und einige setze ich sogar um


0
 
Werde Mitglied der Community Pferde und Reiten, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang