Zur mobilen Version wechseln »
Bayerns Pferdelandlive.dedlvnetzathleten
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
Haltung und Pferdezucht
179 Themen, Moderator: Susanne1, Redaktion_landlive, Moderator, nagus2
Forum: Haltung und Pferdezucht

Recyclingpähle und Stallelemente

#
Warum wurde mein Beitrag /Meinung zu Maulwurfs aufwendigem Verfahren gelöscht ?
Keinen "Hund" zum jagen tragen !
0
 
@ maulwurf #
maulwurf schrieb:

Wenn ich Pfähle aus Lärche, Douglasie oder Robinie ohne direkten Erdkontakt einbaue,
fault da "ewig" nichts.



Also wenn du mir erklärst wie man das macht gerne................und ich habe schon sämtliche Palisaden in Gärten die einbetoniert waren(also kein Erdkontakt hatten) raus stämmen müssen weil sie verfault waren ohne ende......................
Lg eure Pam
0
 
@ maulwurf #
maulwurf schrieb:

Alles was man tut, um Holz mit Bodenkontakt vor Zersetzung zu schützen, also Ankohlen,
Streichen, Einbetonieren usw. führt dazu, dass im Holz Wasser steht wie in einem Übertopf
wenn zu viel gegossen wurde und das Holz dann über dem
geschützten Bereich abfault, auch KDI-Holz.
Ich mache folgendes: bohre mit einem Handerdbohrer, funktioniert fast in jedem Boden, ein
passgenaues Loch, in welches ich dann ein Stück KG-Rohr einsetze, in dieses Rohr werden die
untersten 10 cm mit Kies gefüllt, der Pfahl hineingestellt, Durchmesser des Pfahles ca. 5 cm
kleiner als der des Rohres, den Zwischenraum dann mit Splitt 2/5 mm unter leichtem Klopfen
seitlich an den Pfahl füllen, fertig. Sollte noch mehr Stabilität erforderlich sein, kann dem Splitt
etwas Zement dazugemischt werden, so erhalte ich einem wasserdurchlässigen "Einkornbeton".
Sollte Erdbohren nicht möglich sein und ist das Loch größer als das Rohr, so muß dieses dann,
einbetoniert werden, wichtig nur, im Rohr am Pfahl Wasserdurchlässigkeit gewährleisten.
Noch einfacher: Noppenfolie mit den Noppen nach innen an den in der Erde veschwindenden
Teil des Pfahles tackern und den Pfahl dann mit diesem Luftspalt drumherum einsetzen.

Grüsse, österliche

Jürgen


Ah ja, aber das hält vll naja ich schätze mal gut 2 Jahre. Ich wollte schon das meine Koppeln weng länger bestehen als 2 Jahre.
Ich bin zwar vom Fach in Sachen Beton Zäune setzen und so weiter aber das hilft alles nichts feuchtigkeit kommt immer hin das ist nun mal so.
Und einstreichen mit was hilft null hatten wir früher auch mal.

Lg
Lg eure Pam
0
 
@ Kasparow #
Kasparow schrieb:

Warum wurde mein Beitrag /Meinung zu Maulwurfs aufwendigem Verfahren gelöscht ?

es fehlt doch nichts... alles noch da...wie kann ich helfen??
Du musst nicht tanzen, aber beweg dein Herz!!
0
 
@ Kasparow #
Kasparow schrieb:

Warum wurde mein Beitrag /Meinung zu Maulwurfs aufwendigem Verfahren gelöscht ?



Bei mir steht der beitrag auch da
Lg eure Pam
0
 
@ Kasparow #
Kasparow schrieb:

Warum wurde mein Beitrag /Meinung zu Maulwurfs aufwendigem Verfahren gelöscht ?



maulwurf schrieb:

Wenn ich Pfähle aus Lärche, Douglasie oder Robinie ohne direkten Erdkontakt einbaue,
fault da "ewig" nichts.


und wie meinst das praktisch ? Leerkies ? Ankokeln ? Oder einteeren ?
Lg eure Pam
0
 
Beitrag vom Autor bearbeitet am 06.04.13 um 05:25 Uhr.
@ Pumba89 #
Es geht ja darum, dass die Pfähle keinen direkten Erdkontakt Haben,
Feuchtigkeit allein ist ja nicht das Problem wenn sie abgeführt wird
und nicht wie in einem Übertopf im oder am Pfahl steht.

Ich gründe meine Holzbauten, Zäune, Pergolen, Carports, seit
ca. 20 Jahren so, aus gestalterischen Gründen zwar, weil mir Pfosten-
anker aus Metall nicht gefallen und weil mir diese Bauweise
ermöglicht, ohne diagonale Verstrebungen auszukommen, die mir
zum Beispiel bei Carports oder Pergolen auch nicht gefallen,
und alle Bauwerke stehen noch.

Schreib doch mal um welche Anzahl von Pfosten es da geht und
wieviel Laufmeter Koppelzaun errichtet werden sollen.
Ich sag Dir dann, wie das logistisch zu bewerkstelligen wäre und stelle
auch eine Skizze dazu ins Netz.

Grüsse

Jürgen
0
 
@ maulwurf #
maulwurf schrieb:

Es geht ja darum, dass die Pfähle keinen direkten Erdkontakt Haben,
Feuchtigkeit allein ist ja nicht das Problem wenn sie abgeführt wird
und nicht wie in einem Übertopf im oder am Pfahl steht.

Ich gründe meine Holzbauten, Zäune, Pergolen, Carports, seit
ca. 20 Jahren so, aus gestalterischen Gründen zwar, weil mir Pfosten-
anker aus Metall nicht gefallen und weil mir diese Bauweise
ermöglicht, ohne diagonale Verstrebungen auszukommen, die mir
zum Beispiel bei Carports oder Pergolen auch nicht gefallen,
und alle Bauwerke stehen noch.

Schreib doch mal um welche Anzahl von Pfosten es da geht und
wieviel Laufmeter Koppelzaun errichtet werden sollen.
Ich sag Dir dann, wie das logistisch zu bewerkstelligen wäre und stelle
auch eine Skizze dazu ins Netz.

Grüsse

Jürgen



Nein Danke. Sowas brauch ich nicht. Hier geht es nicht darum ob Holz oder Kunststoff sondern ob jemand ne günstige Firma weis..............
Das was wir bisher bzw mittlerweile gefunden haben zeigt das Holz auf ziemlich genau den gleichen Preis kommt die wie Kunststoffdinger. Die einen halten halt ewig die anderen nicht.
Wir haben schon genügend ausprobiert damit sie nicht faulen. Und dazu kommt noch ein sehr zerstörerisch eingestelltes Pony.
Und ich habe keinen Bock meine Pferde von der Hauptstraße abzukratzen weil es unstabil und sehr komisch eingebaut wurde oder weil es gefault ist.

Und ne Skizze brauch ich von dir mit Sicherheit nicht

Lg eure Pam
0
 
@ Pumba89 #
Sollte ich den Grund Deiner unfreundlichen Antwort kennen?

Wenn ja, dann sorry.

Wollte lediglich beschreiben, wie Du das selbst auf einfache Weise machen
könntest, mehr nicht.
0
 
@ maulwurf #
maulwurf schrieb:

.......... wie Du das selbst auf einfache Weise machen könntest,


Maulwurf , deine gestalterische und handwerkliche Art in Ehren , aber mit obigem Satz liegst du völlig daneben . Das was du erklärt hast ist zwar machbar , aber weder einfach noch praktikabel .

Wenn ich vier oder sechs solcher Pfähle benötige ist das ja ok , aber doch nicht eine ganze Weide , wie groß die auch immer sein mag .
Keinen "Hund" zum jagen tragen !
1
 
Werde Mitglied der Community Pferde und Reiten, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang