Zur mobilen Version wechseln »
Bayerns Pferdelandlive.dedlvnetzathleten
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche

Russische Pferde

#
RETSCHNOI
Russische Pferde

Hallo

Ich selber habe einen Budjonny Wallach. Er ist nun 18 Jahre alt und ich habe Ihn seit er 4 Jahre alt war.
Ziemlich verängstigt und halb verhungert kam er damals nach D, wo ich Ihn dann bei einem Händler gekauft habe.
Er muß wohl in Rußland oder auf dem Transport einige schlimme Erfahrungen gemacht haben, den er hatte vor allem Angst vor Gerten.

Der Budjonny besteht ja eigentlich aus zwei rus. Rassen und engl. Vollblut und das merkt man auch!

Richi ist durch jahrelanges Training zu einem tollen Pferd geworden. Er ist ein paar Turniere gegangen, den Leonhardiritt und ich kann mit Ihm in´s Gelände gehen und durch Ortschaften reiten uvm.

Wer hat noch so ein Pferd?
Wer möchte sich mit mir austauschen?
Was für Erfahrungen habt Ihr gemacht?
siwo

Schlagwörter dieses Themas: budjonny, pferd, russisch, hinzufügen »

1
 
Beitrag bearbeitet von pokygraphie am 10.07.09 um 21:48 Uhr.
@ siwo #
never chance a running system
ein budjonny ist ein ganz tolles pferd !!!
schön, dass dein pferd nun eine liebevolle heimat bei dir gefunden hat.
mein pferd kommt "angeblich" aus polen und hat auf der rechten seite 4 handteller große narben.
sicherlich hat der armer kerl in seiner heimat auch schreckliches erleben müssen. die vorbesitzerin erzählte mir, dass er oft ein sehr sehr böses pferd war - sicherlich nur aus angst!!!
inzwischen hab ich ihn schon 13 jahre "unterm hintern" und ich kann mir für mich kein besseres pferd vorstellen !!!!
du findest ihn auf meiner HP

[pokygraphie.npage.de]

bei Pferde - teil 1 --- natürlich die nr. 1
bei pferde - teil 2 - die nummer 1, 4, 7
und bei pferde und hunde - nummer 1 und 2 ...
und natürlich auch bei einigen augenblicken ...

viele grüße
karin

0
 
#
Huhu!

Ich habe auch einen Russen, einen Anglo-Kabardiner. sehr seltene Rasse aus den Karpaten, ehemalige Militärpferde, die Kabardiner ohne Anlgo haben auch ein wenig Bergpony-Erscheinung.
Aber gute, sehr harte Pferde, richtige Ein-Mann-Pferde, sehr robust und Trittsicher.
Er ist jetzt leider schon 21 Jahre alt, aber früher ging er öfters auch auf Vielseitigkeitsturniere mit seinem Vorbesitzer. Bei mir ist er nur Freizeitpferd ;)
Ich kann auch nur von ihm schwärmen, wie wohl jeder Pferdebesitzer von seinem Pferd.

Hab noch wer einen Kabardiner?

LG Meril
0
 
#
Barsis
Mein Bars war ein Lettisches Warmblut.
Er ist 1990 über die ehem. DDR und einen Händler zu uns gekommen. Er war ganz umgänglich, solange man ihm nicht an die Ohren ging oder auf die Kruppe fasste. Longieren war ok, aber aufsteigen und Reiten fast unmöglich. Er muss sehr viele schlechte Erfahrungen gemacht haben. Ich habe dann mit viel Geduld seine Ausbildung übernommen. Mit vielen vertrauensbildenden Maßnahmen, Geduld und Leckerchen habe ich einen verlässlichen Freizeitparner erhalten. (Gut, dass der so verfressen war). Aber alles habe ich nicht herausbekommen: Er ließ sich nie ein Geschirr auflegen, hatte Angst vor "gelben Säcken" (die mit dem Plastikmüll an der Straße stehen). Aber: wir stehen mutig an einem unbeschrankten Bahnübergang mit Güterzug, oder in einer engen Straße passieren wir einen Mähdrescher.

Die Zeit mit ihm war schön, wir waren zusammen in der Westfälischen Reit- und Fahrschule in Münster, haben einige Turniere absolviert sowie schöne Gelände- und Wanderritte. Die Zeit für die Ausbildung hat sich auf jeden Fall gelohnt.
Viele Grüße aus der Vulkaneifel
Barsis

Das Pferd ist Dein Spiegel. Es schmeichelt Dir nie. Es spiegelt Dein Temperament. Es spiegelt auch Deine Schwankungen. Ärgere Dich nie über Dein Pferd: Du könntest Dich ebensowohl über Deinen Spiegel ärgern. (Rudolf Binding)
2
 
@ siwo #
Budjonny
schön, dass man hier auch mal Budjonny-Besitzer antrifft
Hatte selber einen Budjonny, importiert mit 4 Jahren und auch mit großer Schreckhaftigkeit und allerlei Schwierigkeiten - zum Großteil wahrscheinlich bedingt durch den Transport von Russland nach D - behaftet
Aber mit viel Geduld wurden diese im Laufe der Jahre auch weniger.
Im großen und ganzen wahrlich keine einfachen Pferde, aber sehr menschenbezogen und was ganz Besonderes
1
 
#
Was für ein schöner Thread! :)
Leider ist sogar der letzte Beitrag schon etwas älter, ich füge mich aber trotzdem auch einmal hinzu!

Ich gehöre auch zu den "Budjonny-Leuten" und habe schnell die Vorzüge dieser Rasse erkennen dürfen. Mein 18 jähriger Wallach lebt seit 10 Jahren (mit einer einjährigen Unterbrechung...) bei mir und ich möchte ihn nicht mehr missen. Leider ist er wegen einer Hufrollenentzündung nun nicht mehr reitbar.
Reiterlich war er früher etwas schwierig, da er sehr fordernd war. Man musste ihn ständig unter dem Sattel beschäftigen- gemütliche Geländeritte waren nicht so sein Ding. Lieber Vollgas geben oder auf dem Platz angestrengt arbeiten... und springen.. das war seine Welt.

Auch wenn ich Fanatiker einer anderen Rasse bin, hat mich mein Budjonny absolut überzeugt. Es sind einfach Charakterpferde. Sind eure auch so skeptisch gegenüber Fremden, haben sie Angst vorm Hängerfahren? Gibt es eine Problematik im Bereich der Hufe und Beine? Mich würde brennend interessieren, ob Defizite in diesen Bereichen ein typisches "Rasseproblem" sind, weil ich schon vier Budjonnys mit Spat und/oder Hufrollenentzündung kenne. Ebenfalls ist die Hufqualität bei allen mir bekannten Budjonnys schlecht.

Würde mich über Austausch freuen

Liebe Grüße
Kamee

1
 
@ siwo #
Hier wurde ja schon lange nichts mehr geschrieben - deshalb oute ich mich mal . Ich habe eine Kabardiner Stute.
Stimmt,- sie ist echt sehr auf eine Person geprägt aber äußerst willig und immer motiviert.
Mehr als alles was ich bisher kennenlernen durfte.
Ich reite sie barhuf und habe bisher auch keine gesundheitlichen Probleme mit ihr.


Viele Grüße
SR
1
 
Beitrag vom Autor bearbeitet am 18.10.17 um 21:50 Uhr.
#
Momentan hab ich kein Bedarf an einem weiteren Pferd und meine Araber-Criollo -Stute ist für mich das beste was ich mir für mich vorstellen kann,aber ich schwärme seit jeher für Akhal-Tekkiner ,Don und andere Kaukasusrassen mit viel Vollblut.
Wo habt ihr aber eure Pferde gekauft?
Wo kann man ohne Betrug kaufen?
Wenn ich je wieder ein Pferd bräuchte würde ich mir eben einen entsprechenden Absetzer oder Jährling wünschen.
Und als ich so ritt im rasengedämpften Schritt,da wars mir:Fiel ich jetzt von meinem Schimmel,fiel ich in den Himmel!

With a host of furious fancies;
There I am commander;
With a burning spear and a horse of air
to the wilderness I wander.
With knights of ghost and shadow
I summoned am to turney,
ten leagues beyond the wide world`s end:
Methinks it is no journey !
0
 
@ Dolly #
Also ich denke es gibt ein paar wenige Züchter in Deutschland, die durchaus "gute" Tiere anbieten, sofern sie welche zum Verkauf haben. Genauso verhät es sich mit Importeuren - und immer die Augen offen halten in der Szene .

Für genaueres kannst auch ne PM schicken

Gruß
SR

0
 
@ apidae #
Eigentlich wünsch ich mir dass ich die nächsten 20Jahre kein anderes Pferd brauche muss 😂 ,also dass meine geliebte Stute noch so lange fit ist.
Und als ich so ritt im rasengedämpften Schritt,da wars mir:Fiel ich jetzt von meinem Schimmel,fiel ich in den Himmel!

With a host of furious fancies;
There I am commander;
With a burning spear and a horse of air
to the wilderness I wander.
With knights of ghost and shadow
I summoned am to turney,
ten leagues beyond the wide world`s end:
Methinks it is no journey !
0
 
Werde Mitglied der Community Pferde und Reiten, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang